Anmeldung zu unserem luxusletter
Städte-Trip, Strand-Urlaub oder Wellness-Reise: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche – unser luxusletter schickt Ihnen ca. 6x pro Jahr individuell ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von uns persönlich besucht und ehrlich bewertet.

Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an – kostenlos und völlig unverbindlich.

Selbstverständlich können Sie die Einwilligung zum Erhalt des luxusletters jederzeit widerrufen, entweder durch eine E-Mail an info@luxuszeit.com oder durch einen Abmeldelink, der sich in jedem luxusletter befindet. Näheres zur Datenverarbeitung im Newsletter erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Gute Reise!
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 10.10.2014, Karin Z.

Hotel DAS TEGERNSEE – Besuch 2014

 

 

DAS TEGERNSEE – der gelungene Relaunch eines Traditionshauses

 

Am 24. Juli 2014 war es endlich soweit:  Mit einem fulminanten Sommerfest samt musikalischer Beatbox-Einlage und kulinarischen Köstlichkeiten feierte das Hotel DAS TEGERNSEE frei nach dem Motto "Tradition im Einklang mit der Moderne" die Fertigstellung der umfassenden Renovierungsarbeiten.

 

Beflügelt durch die ausgelassene Partystimmung und die leidenschaftliche Rede des Gastgebers und Hoteldirektors Sven Scheerbarth, buchte ich noch am selben Abend einen Wochenendaufenthalt im Hotel DAS TEGERNSEE – und habe es nicht bereut.

 

Das Hotel thront hoch über dem Ort Tegernsee und bietet mit seinen 92 Zimmern, Suiten und Alpenchalets, einem sehr schönen, puristisch gehaltenen Spa, zwei Restaurants und einem Biergarten alles, was das Herz begehrt. Nach einem herzlichen Empfang werden wir in unser Zimmer im Haus Tegernsee geführt, eines der fünf miteinander verbundenen Gebäude des Hotelkomplexes. Ich bin sofort begeistert: Echtholzparkett, natürliche, hochwertige Materialien mit modernen Farbakzenten, bajuwarisch beeinflusst, beispielsweise durch regionale Motive, aber nicht verkitscht. Ein sehr stylishes, luxuriöses Badezimmer – die Badewanne mit Aussicht auf den Tegernsee.

 

DAS TEGERNSEE – der gelungene Relaunch eines Traditionshauses

 

Am 24. Juli 2014 war es endlich soweit:  Mit einem fulminanten Sommerfest samt musikalischer Beatbox-Einlage und kulinarischen Köstlichkeiten feierte das Hotel DAS TEGERNSEE frei nach dem Motto "Tradition im Einklang mit der Moderne" die Fertigstellung der umfassenden Renovierungsarbeiten.

 

Beflügelt durch die ausgelassene Partystimmung und die leidenschaftliche Rede des Gastgebers und Hoteldirektors Sven Scheerbarth, buchte ich noch am selben Abend einen Wochenendaufenthalt im Hotel DAS TEGERNSEE – und habe es nicht bereut.

 

Das Hotel thront hoch über dem Ort Tegernsee und bietet mit seinen 92 Zimmern, Suiten und Alpenchalets, einem sehr schönen, puristisch gehaltenen Spa, zwei Restaurants und einem Biergarten alles, was das Herz begehrt. Nach einem herzlichen Empfang werden wir in unser Zimmer im Haus Tegernsee geführt, eines der fünf miteinander verbundenen Gebäude des Hotelkomplexes. Ich bin sofort begeistert: Echtholzparkett, natürliche, hochwertige Materialien mit modernen Farbakzenten, bajuwarisch beeinflusst, beispielsweise durch regionale Motive, aber nicht verkitscht. Ein sehr stylishes, luxuriöses Badezimmer – die Badewanne mit Aussicht auf den Tegernsee.

 

Wie ich später erfahre, folgt jedes der fünf Häuser seinem eigenen Interior-Konzept: So verzichtet das Haus Quirin auf jeglichen Schnörkel, besticht dagegen mit völlig reduziertem Design und dezenten Farbspielen, wohingegen in der alten Jugendstilvilla, dem Sengerschloss, die Verbundenheit zum Tegernseer Tal, dank historischer Elemente wie beispielsweise Stuckornamenten und Wandvertäfelungen, wieder deutlicher wird. Die 2016 neu errichteten Alpenchalets sind eine farbliche Spiegelung der umliegenden Bergkulisse und daher in natürlichen Holz- und Blautönen und Naturmaterialien gehalten.

 

Um die letzten Sonnenstrahlen zu genießen, machen wir es uns erstmal auf der großen Terrasse des Spas gemütlich, immer begleitet von der grandiosen Aussicht auf den Wallberg und das Tegernseer Tal. Nach ein paar Bahnen im Außenpool und diversen Saunagängen, unter anderem in der Panoramasauna mit herrlichem Ausblick auf die umliegende Bergwelt, freuen wir uns auf die neu eröffnete Alpenbrasserie im ersten Stock des Sengerschlosses. 

 

Als Alternative zum eleganten Hauptrestaurant empfängt uns hier ein moderner, lässiger Style: angefangen vom Interior, der Lichtgestaltung bis hin zum Geschirr (das will ich unbedingt haben!) und natürlich der kreativen Zusammenstellung der Küche. Tomate-Mozzarella-Basilikum kommt hier als süße Dessertvariante und schmeckt richtig gut. Aber auch die ungewöhnlichen Kompositionen bei den Vor- und Hauptspeisen überzeugen durch Raffinesse und Geschmack. Das Sharing-Konzept des Restaurants kommt für alle, die sich genauso schwer entscheiden können wie ich, genau richtig. Je nach Hunger und Laune können Gerichte in der Reihenfolge und Anzahl frei kombiniert werden und miteinander geteilt werden. Die Weinkarte enthält neben internationalen Klassikern auch besondere Tropfen – vornehmlich aus Deutschland. Hier sollte man sich unbedingt vom Restaurantleiter, einem bekennenden Liebhaber von deutschen Weinen, beraten lassen.

 

Am nächsten Morgen ist das Tal in Nebel gehüllt und wir entscheiden uns für ein Frühstück im Zimmer (bei schönem Wetter unbedingt draußen auf der Hotelterrasse frühstücken!). Ich bin nicht nur von der Auswahl der Speisen begeistert, sondern auch von der Art und Weise, wie uns das Frühstück serviert wird: In Klarsichtfolie eingehüllte, wie Geschenke verpackte Etageren bieten alle Köstlichkeiten, die man für ein entspanntes Frühstück braucht.

 

Mehr als gestärkt machen wir uns auf zu einer kleinen Tour zum Riederstein – Wanderkarten und hilfreiche Tipps gibt es vom sehr aufmerksamen Hotelteam, auch Mountainbikes können vor Ort geliehen werden. Überhaupt bietet das Tegernseer Tal sommers wie winters zahlreiche Outdoor-Möglichkeiten und man hat wirklich die Qual der Wahl. Wer gerne shoppt, wird in Rottach-Egern bestimmt fündig: Kleine Boutiquen führen eine feine Auswahl schöner Dinge wie Schmuck, Wohnaccessoires, Tracht oder moderne Designer, wie bei "Mode Moosbrugger".

 

Unseren Tegernsee-Tag lassen wir bei einem Espresso an der Seepromenade ausklingen und freuen uns auf die Rückkehr in unser Wohlfühl-Refugium DAS TEGERNSEE. Übrigens habe ich in einem Hotel selten so gut geschlafen, wie hier – dank der wirklich guten und hochwertigen Matratzen. Vielleicht lag’s aber auch am deutschen Wein oder an der Bergluft… Grund genug, wieder zu kommen und es auszutesten.*

 

 

 

*Inhalt und Bilder wurden seit 2014 geupdated 

Mehr Infos:

Hotel DAS TEGERNSEE
 
Stephanie Marschall: Unser Wochenende im Hotel DAS TEGERNSEE war rundum gelungen! Zusammen mit einer alten Schulfreundin hatte ich eine tolle Zeit am See. Das Hotel war top gelegen, etwas erhöht, mit einem wunderschönen Blick über den See! Das Personal war allzeit freundlich, hilfsbereit und überaus zuvorkommend. Hier gab es rein gar nichts zu bemängeln. Unser Zimmer im dritten Stock, mit Balkon und Seeblick war sehr schön und sauber. Bei unserer Ankunft wartete auf unserem Zimmer ein Willkommens-Snack und jeden Abend fanden wir eine kleine Schachtel "Gute-Nacht-Pralinen" auf unseren Kopfkissen. Auch der Spa Bereich war großzügig angelegt mit Saunen, Innen- & Außenpool und großer Terasse, natürlich wieder mit Blick auf den Tegernsee. Einen Fitnessraum mit Laufband, Crosstrainer und anderen Gerätschaften standen den Besuchern den Hauses ebenfalls zur Verfügung, und wie sollte es anders sein, natürlich mit Glasfront und Blick über den See. Das Frühstücksbuffet war groß und vielseitig. Auch haben wir den Biergarten des Hauses getestet. Sehr leckere Salate. Morgens nach dem Frühstück sind wir natürlich an den See oder haben uns das gemütliche Städtchen angeschaut. Abends dann im Biergarten gegessen und anschließend den Abend im Spa-Bereich ausklingen lassen. Wir können keinen Preis-Leistungsvergleich ziehen, da ich den Aufenthalt bei luxuszeit.com gewonnen habe. Das Hotel Tegernsee empfehlen wir beide jedoch durchweg weiter! Wer einen entspannten, sorgenfreien Urlaub plant, wird besonders in den Sommermonaten mit wunderschöner Sicht, tollen Wanderwege und viel Ruhe und Privatsphäre belohnt. Viele schöne Grüße und noch einmal vielen Dank! Stephanie Marschall