Anmeldung zu unserem luxusletter
Skiurlaub, Flitterwochen oder Städte-Trip: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche   – unser luxusletter schickt Ihnen regelmäßig ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von den unabhängigen luxuszeit.com Hotelkritikern getestet und ehrlich bewertet.  
 
Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an– kostenlos und völlig unverbindlich. Gute Reise!
 
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
Der sechseckige Pool und der offene Pavillon sind das Herzstück des Hotels
Schlichtes Design mit Liebe zum Detail
Die Suiten liegen am Strand
Cottage mit kleiner Veranda
Sehr hell und gemütlich
Der Strand war mein absolutes Highlight ...
... einfach wunderschön!
Bei diesem Ausblick frühstücken ...
... diesen Blick beim Dinner genießen
Gute Drinks bei Sonnenuntergang ...
... ein Muss!
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 30.03.2018, Dorothé K.

The Surin Phuket, Phuket

Hier entlang zum Traumstrand 

 

Nächster Halt: Phuket. Nach dem kurzen Zwischenstopp in Singapur brechen wir zu unserem neuen Domizil in Thailand auf. Unser Hotel ist das ‚The Surin Phuket’. Acht Tage voller Sonne, Strand und Golf liegen vor uns. Herrlich!

 

Das 5-Sterne-Resort ist nicht, wie man annehmen könnte, am Surin Beach gelegen, sondern nebenan am ruhigen (eine Rarität auf Phuket!) Pansea Beach, ein mit Kokospalmen gesäumter Privatstrand, den sich die Hotelgäste mit denen des Amanpuri Resorts teilen. So fein und weiß wie Puderzucker, so still wie auf einer verlassenen Insel – definitiv einer der schönsten Strände, die ich je erlebt habe. Ein Traumstrand nach dem man sich sehnt – wie von einer typisch thailändischen Postkarte.

 

Das Hotelanwesen mit seinen 103 Cottages und Suiten verteilt sich über einen bewaldeten Hang bis zur Andamanensee hinunter. Die Suiten liegen direkt am Strand, die Cottages erstrecken sich über den Hügel, wobei die höhergelegenen Häuschen etwas preiswerter sind, da man zahlreiche Treppenstufen nehmen muss, um in die Lobby, die Restaurants zum Pool und zum Strand zu gelangen. Sportlich aktiv sind wir lieber auf einem der Golfplätze in der Umgebung: Der Red Mountain Golf Club und der Laguna Golf Phuket bieten jeweils landschaftlich schöne und anspruchsvolle 18-Loch-Plätze. Im Blue Canyon Country Club, in dem auch schon Tiger Woods spielte, hat man die Wahl zwischen dem ‚Canyon-’ und dem ‚Lake Course’ (beide 18-Loch).

 

Schickes Cottage am tropischen Hang

 

Wir bewohnen ein 34 Quadratmeter großes Hillside Cottage mit Blick auf die Baumwipfel und das Meer. Möbel, Fensterrahmen, Schiebetüren und Wandverkleidungen sind in einem zarten, hellgrauen Ton gehalten, kombiniert mit rötlichem Teak-Holz – sieht toll aus! Polster und Kissen aus senfgelben Stoffen und goldene Wandbilder sorgen für edle Farbkleckse. Kostenloses Trinkwasser und die Kapseln für die Nespresso-Maschine werden täglich aufgefüllt. Statt einer Badewanne gibt es eine Regendusche im Cottage. ‚Sonnenbaden’ kann man stattdessen auf seiner eigenen kleinen Veranda mit zwei Liegen und Sonnenschirm – Ruhe pur!

 

Frischer Fisch vom Ruderboot

 

Mittelpunkt des Anwesens ist der offen gestaltete Pavillon, dort befinden sich über mehrere Ebenen verteilt die Lobby, eine Bibliothek, der Spa-Bereich und zwei Restaurants. Von hier aus gelangt man auch zu dem hexagonalen Pool, um den weiße Sonnenschirme, Daybeds für Paare und Liegen mit bequemen Auflagen bereitstehen. Lunch und süße Snacks werden hier tagsüber serviert. Wir genießen erst mal das leckere Frühstücksbuffet im ‚Lomtalay Restaurant’ im Haupthaus des Hotels. Die riesige Glasfront mit Blick auf tropische Pflanzen und die Andamanensee im Hintergrund, versetzt uns schon morgens in absolute Urlaubsstimmung. Das kulinarische Angebot im ‚The Surin Phuket’ lässt keine Wünsche offen: Italienische Küche und internationale Gerichte stehen im ‚Sunset Café’ auf der Speisekarte. Mein Highlight war das ‚Beach Restaurant’: Man sitzt unter Palmen, hört das Meer rauschen und lässt sich Thai-Spezialitäten wie Currys oder Satays schmecken – aber Vorsicht: ‚medium spicy’ ist wirklich sehr scharf! In einem alten Ruderboot, das mit Eis gefüllt ist, kann man sich den ‚Catch of the day’ aussuchen: fangfrische Hummer, Fische und Tiger Prawns – der Hammer! 

 

Wir genießen unsere Zeit im ‚The Surin Phuket’ sehr und haben das Gefühl – inmitten des quirligen Phukets – unser eigenes kleines Paradies gefunden zu haben. 

Mehr Infos:

Zum Hotel
 
Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail:
Ihr Kommentar: