Anmeldung zu unserem luxusletter
Skiurlaub, Flitterwochen oder Städte-Trip: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche   – unser luxusletter schickt Ihnen regelmäßig ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von den unabhängigen luxuszeit.com Hotelkritikern getestet und ehrlich bewertet.  
 
Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an– kostenlos und völlig unverbindlich. Gute Reise!
 
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
Die Villen liegen an einer traumhaften Bucht, eingebettet zwischen Strand und Dschungel.
Luxuriöse Schlafzimmer ...
... und ein eigener Pool mit Sonnenterrasse.
Es gibt auch Villen mit mehreren Schlafzimmern.
Bei dieser Aussicht fällt sogar das Aufstehen leicht!
Das großzügige Bad mit Badewanne aus Massivstein
Wellness vom Feinsten im exklusiven Spa des Resorts
Unser Privatpool mit Sonnenterrasse
Exzellent speisen im Restaurant
Frühstücken mit Blick auf den Ozean
In der Elephant Bar einen leckeren Cocktail genießen und den Tag entspannt ausklingen lassen ...
Blick vom Restaurant auf die große Bucht
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 03.04.2015, Sabine W.

Six Senses Resort Con Dao, Vietnam

Zu Besuch im Paradies

 

Zugegeben, es erfordert schon ein wenig Mut, das Six Senses Resorts Con Dao zu besuchen. Wer auf das kleine Inselarchipel vor der Südostküste Vietnams gelangen will, muss die Propellermaschine nehmen – eine ziemlich wacklige Angelegenheit. Und doch stellen wir bei der Ankunft fest: Das ist wirklich jede Aufregung wert! Irgendwie haben wir es geschafft, im Paradies zu landen. Nicht nur, dass dies einer der traumhaftesten Orte ist, an dem wir je gewesen sind; uns beeindruckt besonders der liebevolle und sorgsame Umgang mit Natur und Umwelt, der in Vietnam leider keineswegs selbstverständlich ist.

 

Die Anlage schmiegt sich an eine weite Bucht mit einem weißen Sandstrand am türkisblauen Meer und besteht aus einzelnen Villen in verschiedenen Größen, die in zwei Reihen hintereinander angeordnet sind. Wir haben eine Ocean View Villa, die zwar nicht direkt am Strand liegt, dafür aber mehr Privatsphäre bietet. Und sie übertrifft all unsere Erwartungen: zweistöckig, eigener Pool mit Sonnenterrasse, hochwertige Möbel in klarem, reduziertem Design, modernes technisches Equipment, ein großzügiges Bad mit Badewanne und Outdoor-Dusche ... Alles aus exklusiven Materialien und natürlich blitzblank sauber. Während unseres gesamten Aufenthalts steht uns ein persönlicher Butler zur Seite, eine junge Frau namens Linh, die uns jeden Wunsch von den Augen abliest. Überhaupt ist das Personal unglaublich freundlich, aufmerksam und trägt stets ein Lächeln auf den Lippen.

 

Auch die Inseln haben jede Menge zu bieten: Am besten überzeugt man sich davon auf organisierten Touren, zum Beispiel in das Städtchen der Insel mit Besuch des Marktes, in die historischen Gefängnisse – ein eher dunkles Kapitel der Inseln – oder auf Boots- und Tauchtrips. Der Großteil der Hauptinsel ist Nationalpark, auf der Nachbarinsel befindet sich eine der größten Brutstätten der Welt für Meeresschildkröten, und die seltenen Dugongs – eng verwandt mit den Seekühen –  fühlen sich vor der Insel am wohlsten. Ein seltenes Erlebnis für Asienreisende – hier wird viel Wert auf den Erhalt und die Pflege der Umwelt gelegt.

 

Das Six Senses Resort verfolgt diese Umwelt-Politik konsequent. Im ganzen Resort gibt es kein Plastik, sogar die Strohhalme für die Cocktails werden aus Zitronengras hergestellt. Zudem hat das Hotel eine eigene Wasseraufbereitungsanlage, mit der nicht nur die Gäste versorgt werden, sondern auch die lokale Grundschule und das Krankenhaus. Das gefällt uns sehr gut! Hoffentlich überträgt sich das Konzept auf weitere Teile Vietnams, damit dieses Land in all seiner Pracht erhalten bleibt.

 

Auch im Resort ist für die Gäste eine Menge geboten. Im exklusiven Wellness- und Spa-Bereich des Hotels – auch dieser ist in einer Villa untergebracht – kann man sich verwöhnen lassen. Wir nehmen an einer Cooking Class teil und sind nicht nur vom Essen begeistert: Als wir danach in unsere Villa zurückkehren, ist ein Kräuterbad als Überraschung für uns vorbereitet. Toller Service!

 

Auch kulinarisch hat das Six Senses Resort Con Dao einiges zu bieten. Es gibt mehrere Restaurants, das größte davon liegt direkt am Strand und verwöhnt mit herausragender Küche mit landestypischen und internationalen Gerichten. Das Frühstücksbuffet ist ebenso fantastisch – bedauerlich, dass man irgendwann einfach satt ist. Besonderes Schmankerl: frisch gepresster Zuckerrohrsaft. Im kleineren Restaurant „Vietnamese by the Market“ kocht eine Köchin aus Con Dao regelmäßig traditionelle lokale Gerichte.

 

Man könnte noch viel mehr schwärmen von diesem perfekten Resort, in dem wirklich an alles gedacht ist: von den Golfbällen, die sich im Meer in Fischfutter auflösen; von den Fahrrädern, die zur Verfügung gestellt werden, damit die Gäste innerhalb des Resorts schnell und unkompliziert von A nach B kommen; vom DJ, der abends in der Elephant Bar auflegt und dazu alte Schwarz-Weiß-Filme zeigt, die perfekt auf seine Musik abgestimmt sind; und und und. Ich kann nur empfehlen: selber anschauen und genießen!

 

Wir verabschieden uns nach ein paar traumhaften Tagen vom Six Senses Resort Con Dao und setzen unsere Reise durch Südostasien fort. Denn so schön es auch ist: Mit dem „echten“ Vietnam hat das Resort nur wenig zu tun. Und man sollte es nicht verpassen, sich auf Land und Leute einzulassen, denn: Auch das ist jede Aufregung wert. 

 
Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail:
Ihr Kommentar: