Anmeldung zu unserem luxusletter
Skiurlaub, Flitterwochen oder Städte-Trip: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche   – unser luxusletter schickt Ihnen regelmäßig ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von den unabhängigen luxuszeit.com Hotelkritikern getestet und ehrlich bewertet.  
 
Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an– kostenlos und völlig unverbindlich. Gute Reise!
 
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
Auf 30 Hektar erstreckt sich das Raffles Praslin Resort.
Über 86 Villen verfügt das Resort.
Kubanische Zigarren und Cocktails werden in der Danzil Lounge serviert.
Der Name der Ocean-View-Villa ist Programm.
Stimmungsvolles Interieur ...
... und der Ozean vor der Tür.
Jede Villa hat eine eigene Terrasse.
Im Pool-Café gibts zum Cappuccino den Meerblick gratis dazu.
Im Hotel-Restaurant Curieuse ...
... klingt der Tag stimmungsvoll aus.
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 25.10.2013, Christina und Michael E.

Raffles Praslin Resort, Praslin

Zu Besuch im Garten Eden 

 

Seefahrer hielten die Seychellen einst für den Garten Eden. Nach unserem Urlaub im Raffles Praslin Resort auf Praslin, der zweitgrößten Insel des Archipels, wissen wir, warum.

 

Gerade als sich der Sommer für dieses Jahr verabschieden wollte, packten wir unsere Koffer und machten uns auf zum Flughafen. Zwei Wochen Seychellen – ein lang gehegter Urlaubswunsch. Zwei Wochen Relaxen, Baden, Nichts-Tun...  Nach elf Flugstunden sind wir am Ziel unserer Träume. Wir stehen auf der Terrasse unserer Villa und blicken auf palmengesäumte Sandstrände, das tiefe Blau des Ozeans, die Weite der Natur. Das Paradies, es ist hier.

 

Das Raffles Praslin Resort auf der Praslin-Insel besticht durch seine einmalige Lage. Direkt am Curiseuse National Marine Park gelegen, nur wenige Minuten vom UNESCO Weltnaturerbe Vallée de Mai entfernt. Kurz nach der Eröffnung 2011 wurde das Resort oft als Bausünde bezeichnet. Mittlerweile ist die sehr üppig begrünte Anlage jedoch dicht zugewachsen und lässt die Villen allmählich hinter Palmen und Sträuchern verschwinden. Die wunderbare Flora und Fauna der Seychellen hat in den zwei Jahren seit der Eröffnung ihr Übriges getan und die Anlage perfekt ins Inselbild integriert. 

 

Die 86 Villen lassen keine Wünsche offen. Alle Häuser auf dem 30-Hektar großen Anwesen haben einen privaten Pool und einen einmaligen Blick auf Praslin und die Nachbarinseln. Von den teuersten  Villen ganz oben am Hang hat man die beste Sicht. Unser Glück: Wir haben das Hotel vorab bezüglich einer ruhigen Villa kontaktiert und deshalb ein Upgrade bekommen. Jetzt genießen wir den absoluten Luxus. Von keiner Seite ist unser Domizil einsehbar, wir sind völlig ungestört und könnten den ganzen Tag nackt herumlaufen.

 

Eingerichtet ist die Villa klassisch-stilvoll. Das Badezimmer hat eine tolle Badewanne mit Blick aufs Meer, außerdem gibt’s eine Innen- und Außendusche. Besondere Erwähnung verdient das sehr angenehme Boxspringbett. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass so ein himmlischer Liegekomfort in dieser Hotelkategorie längst kein Standard ist. Von unserem Bett aus blicken wir auf das Meer und die gegenüberliegenden Inseln. So lässt sich der Urlaubstag starten!

 

Service und Sauberkeit im Hotel sind von Anfang bis Ende unseres Urlaubs großartig. Alle Mitarbeiter sind ausgesprochen aufmerksam und dies mit einer Freundlichkeit, die spürbar von Herzen kommt. Eher wird man zu oft gefragt, ob alles zur Zufriedenheit ist, als zu wenig.

 

Das Frühstücksbuffet bietet das Übliche in dieser Hotelklasse, jedoch in einer hervorragenden Qualität. Das Hotel verfügt zudem über das À-la-carte-Restaurant Curieuse. Dort kann man sehr gut essen, was bei Drei-Gängen jedoch richtig teuer wird. Unser Tipp: In der nahegelegenen Ortschaft Côte D’Or gibt es auch einige gute Restaurants wie das La Pirogue und Café des Artes. Ein Mietauto lohnt sich also. Damit sollte man auch unbedingt den etwa drei Kilometer entfernten Sandstrand Anse Lazio besuchen, der zu den schönsten Stränden der Welt zählt. Fahrradfahren auf Praslin ist definitiv nicht so easy wie zum Beispiel auf der Nachbarinsel La Digue, da es hier ganz beachtliche Steigungen gibt und auch deutlich mehr Verkehr. Mangels Straßenbeleuchtung ist hier vor allem nachts ein Auto die bessere Wahl.

 

Zur körperlichen und seelischen Entspannung verfügt das Resort über ein sehr schönes Spa, welches perfekt in die Anlage integriert wurde. Die Behandlungen genießen wir in kleinen, klimatisierten Minivillen. Und wer bis dahin noch nicht völlig tiefenentspannt ist, der kommt spätestens jetzt im Paradies an.

 
Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail:
Ihr Kommentar:
 
Charlotte: Die Seychellen stehen auf unserer Urlaubswunschliste auch ganz oben. Vielen Dank für den tollen Hoteltipp - nächstes Jahr werden wir dorthin fahren.
luxuszeit Team: Hallo Charlotte, das freut uns, dass wir dir bei der Suche nach einem Hotel helfen konnten. Wir wünschen dir einen unvergesslichen Urlaub! Berichte doch, wies euch in dem Resort gefallen hat.