Anmeldung zu unserem luxusletter
Skiurlaub, Flitterwochen oder Städte-Trip: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche   – unser luxusletter schickt Ihnen regelmäßig ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von den unabhängigen luxuszeit.com Hotelkritikern getestet und ehrlich bewertet.  
 
Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an– kostenlos und völlig unverbindlich. Gute Reise!
 
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
Der Klosterhof liegt inmitten unberührter Natur.
Blick in ein Naturzimmer
Der ultimative Luxus: das Spa Loft
Das Spa Loft hat einen Whirlpool und eine Infrarotkabine.
Blick in die Panorama Suite
Der Wohnbereich der Panorama Suite
Vom Balkon blickt man auf den Predigtstuhl, die Schlafende Hexe und die Loferer Steinberge.
Im Restaurant GenussArt werden die Gäste kulinarisch verwöhnt.
A la carte speist man in den Klosterhofstuben.
In der BarBarossa klingt der Abend aus.
Vorlesungen und Konzerte finden regelmäßig in der Bibliothek LiterArt statt.
Ein Ort der Ruhe und Entspannung: das Artemacur Spa
Nach dem Saunagang wird hier relaxt.
Der Außenpool bei Nacht
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 18.11.2016, Isabella F.

Premium Hotel & Health Resort Klosterhof, Bayerisch Gmain

Das große Verwöhnprogramm

 

Vor 500 Jahren arbeiteten hier Augustiner-Mönche. Heute wird man in dem Klosterhof in Bayerisch Gmain nach allen Regeln der Kunst verwöhnt.

 

Bademantel, Buch, Decke, Tee, Sonnenbrille. Das sind meine Utensillien für diesen Nachmittag. Ich beziehe mein Daybed in der Sonne und genieße den Bergblick. Ich hatte mit Herbststürmen und vielleicht schon dem ersten Schnee gerechnet, als ich im Sommer das Wellness-Wochenende im Klosterhof gebucht hatte. Und jetzt liege ich auf der Terrasse des Spa, bei strahlendem Sonnenschein, Ende Oktober. Grandios.

 

Zwei Tage, so mein Plan, werde ich mich ganz dem süßen Nichtstun hingeben. Der Klosterhof ist der ideale Ort dafür. Erst im Juli dieses Jahres haben Henrike und Dr. Andreas Färber das Haus eröffnet. In monatelangen Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen haben sie aus dem 500 Jahre alten landwirtschaftlichen Gebäude ein „Premium Hotel & Health Resort“ geschaffen, wie sie es nennen. Früher nutzten Augustiner-Mönche des Klosters St. Zeno den Hof für ihren landwirtschaftlichen Betrieb. Jetzt sollen an diesem Ort Körper und Geist zur Ruhe kommen. In Kürze wird Dr. Färber im historischen Klosterhofgebäude ein Gesundheitszentrum eröffnen. Hier will er mit Kooperationspartnern eine patientenorientierte Medizin bieten. Auch dafür ist der Klosterhof sicher ein geeigneter Ort.

 

Perfekte Lage

 

Allein die Lage bietet die besten Bedingungen für Erholung: Das Hotel liegt mitten in der Natur, umgeben von Wäldern und Wiesen, mit Blick auf den Predigtstuhl, die Schlafende Hexe und die verschneiten Loferer Steinberge. Von hier aus kann man Wanderungen, Spaziergänge oder Radausflüge unternehmen. Auch nach Salzburg ist es nicht weit. Mein „Ausflug“  führt heute direkt ins Spa, das sich auf 1.500 Quadratmeter erstreckt. Draußen gibt es neben der Sonnenterrasse einen kleinen Außenpool. Voller Vorfreude lasse ich mich ins Wasser gleiten – und bin sehr überrascht über die recht kühle Wassertemperatur. Schade...

 

Nach dem erfrischenden Erlebnis wärme ich mich im wesentlich angenehmer temperierten Innenpool. Auch einen Whirlpool-Bereich gibt es hier. Während das Wasser um mich herum blubbert, betrachte ich das hübsche, minimalistisch gestaltete Spa. Alles in erdigen Farbtönen gehalten, mit schlanken Natursteinsäulen aus Schiefer und modernen Kunstwerken an der Wand. Und durch die raumhohen Fenster genießt man einen herrlichen Panoramablick auf die Bergwelt.

 

Entspannung pur im Spa

 

Ebenfalls sehr stimmungsvoll ist der offene Kamin, der das Schwimmbad vom Ruheraum trennt. Von beiden Seiten kann man auf das lodernde Feuer blicken. Außerdem gibt es zwei Saunen und ein Hamam. In letzterem lasse ich mich vom warmen Wasserdampf umhüllen und genieße die Atmosphäre der sich wechselnden Farben. Danach entspanne ich auf einem Daybed mit Bergblick – so sieht das perfekte Wellnessprogramm aus.

 

Bevor wir unser Verwöhnprogramm beim Abendessen fortsetzen, verbringen wir etwas Zeit in unserem Panorama Loft. Das ist nämlich sensationell! Die fünf Meter hohen Decken und raumhohen Panoramafenster sorgen für ein großzügiges Raumgefühl und schenken einen unbegrenzten Blick in die Bergwelt. Selbst von der Wanne des en suite Badezimmers kann man das Panorama genießen. Wem das doch etwas zu freizügig ist, der kann das Bad auch mit Schiebewänden schließen. Sehr schön sind auch die Spa Lofts, die ich später bei einer Hausführung besichtige. Die Lofts erstrecken sich über zwei Stockwerke und haben einen Whirlpool und eine Infrarotkabine. Preisgünstiger sind die Naturzimmer, allerdings blickt man da auf den Parkplatz. Das sollte man bei der Buchung bedenken.

 

Köstliches Sechs-Gänge-Menü

 

Im Restaurant werden wir schließlich mit einem Sechs-Gänge-Menü verwöhnt. Küchenchef Josef Hechenberger und sein Team setzen heimische Kochkunst kreativ um. Für uns gibt es Roulade von Seezunge und Lachs an Wasabicrème, Rinderconsommé mit Ochsenschwanz, Artischockenravioli mit rotem Pesto, gebratenen Königsfisch mit Rieslingsauce und danach eine Käsevariation. Alles sehr fein. Nur die aufgeschnittenen Brezenstangen und Semmeln, die uns im Brotkorb gereicht werden, passen da nicht recht dazu. 

 

Den Abend lassen wir in der stimmungsvollen BarBarbarossa ausklingen. Und am nächsten Tag, da steht nach einem reichhaltigen Frühstück wieder das süße Nichtstun auf unserem Programm. Herrlich!

 

Fazit: Der Klosterhof ist der perfekte Ort für eine kleine Auszeit vom Alltag. Obwohl das Resort erst vor kurzem eröffnet hat, ist das Team schon perfekt aufeinander eingespielt und setzt wirklich alles daran, dem Gast den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.

Mehr Infos:

Zum Hotel
 
Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail:
Ihr Kommentar: