Anmeldung zu unserem luxusletter
Skiurlaub, Flitterwochen oder Städte-Trip: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche   – unser luxusletter schickt Ihnen regelmäßig ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von den unabhängigen luxuszeit.com Hotelkritikern getestet und ehrlich bewertet.  
 
Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an– kostenlos und völlig unverbindlich. Gute Reise!
 
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
Im Foyer empfängt den Besucher modernes Design.
Ebenso stilvoll: die Lobby
Das Deluxe-Zimmer beeindruckt mit einem atemberaubenden Blick auf Bangkok.
Die King-Deluxe-Suite
Im vierten Stock befindet sich die Pool-Area mit Blick auf den Chao Praya Fluss.
Im Hotel-Restaurant Flow werden die Gäste kulinarisch verwöhnt.
Die Terrasse des Hotel-Restaurants Flow liegt direkt am Fluss Chao Praya.
Legendär: die Rooftop-Bar Three Sixty
Unvergesslich ist der Blick über Bangkok.
Das Millennium Hilton Bangkok Hotel wurde im Jahr 2006 eröffnet.
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 19.12.2014, Dorothé K.

Millennium Hilton Bangkok Hotel, Bangkok

One day in Bangkok

 

Auftakt unserer Weltreise. Erste Station: Bangkok. Auf unserem Flug von Frankfurt nach Melbourne legen wir hier einen 14-stündigen Zwischenstopp ein und beziehen ein Tageszimmer im Millennium Hilton Bangkok Hotel. Sehr zu empfehlen!

 

In fünf Wochen werden wir einmal die Welt umrunden und tolle Länder bereisen. Australien, Neuseeland, Hawaii – wir werden Orte besuchen, an denen ich noch nie war. Mein ganzes Leben habe ich von einer Weltreise geträumt. Nun ist es soweit. Nach zwölf Stunden Flug landen wir morgens in Bangkok, um Mitternacht wird es weiter nach Melbourne gehen. Die Zwischenzeit nutzen wir für einen Tag in der Millionen-Metropole und haben ein Tageszimmer im Millennium Hilton Bangkok Hotel gebucht. Das große Gepäck ist bis Melbourne durchgecheckt, und mit kleinem Handgepäck fahren wir mit dem Taxi in einer dreiviertel Stunde zu dem am Westufer des Chao Praya Flusses gelegenen Hotel. Hier wollen wir uns ein wenig ausruhen und frisch machen. Das 5-Sterne-Haus ist der ideale Ort dafür.

 

Das 2006 eröffnete Haus zählt zu den führenden Hotels von ganz Bangkok. Uns empfängt Luxus in stilvollem Ambiente: Allein das modern gestaltete Foyer, ausgestattet mit edelsten Materialien in dunklen Farben, gefällt mir sehr. Auch unsere Suite ist sehr stilvoll eingerichtet mit thailändischen Akzenten aus goldenem Lack und hölzernen Paneelen, und verfügt über allen erdenklichen Komfort: King-Size-Bett, Klimaanlage, Regendusche, Kaffeemaschine. Nach einer Dusche erkunden wir die sehr schön gestaltete Pool-Area auf der vierten Etage. Auch hier Luxus vom Feinsten: ein 20 Meter langer Infinity-Pool, Sandstrand und Liegen, die direkt im Wasser stehen. Hier kann man ganz wunderbar relaxen und den Blick auf den Chao Praya und auf Bangkok genießen. Wären wir länger in der Stadt, würde ich gerne in diesem Hotel wohnen.

 

Am Nachmittag fahren wir mit dem Boot ins Zentrum. Wir schlendern kurz durch China-Town, lassen uns berauschen von den vielen Gerüchen, Farben, Stimmen, den vielen Menschen, dem Gedränge, dem Hupen der Tuk-Tuks. Ich war schon einmal in Bangkok und ich verliebe mich erneut in diese bunte Metropole. „Foot Massage?“, fragt mich eine Thailänderin, und ich folge ihr gerne in einen der vielen Massagesalons, die die ganze Straße säumen. Genau das, was ich jetzt brauche! Für umgerechnet 2,50 Euro bekomme ich eine ganz phantastische Fußmassage (eigentlich passt der Name nicht, denn es werden die kompletten Beine, sowie der Nacken und der Kopf massiert) und nach über eineinhalb  Stunden verlasse ich den kleinen Salon wie auf Wolken.

 

Mit zahlreichen Eindrücken dieses kurzen Ausflugs kehren wir abends in unser Hotel zurück und besuchen die Executive Lounge im 31. Stock. Bei kleinen Snacks und einem Cocktail genießen wir den atemberaubenden Blick auf die Millionen-Metropole zu unseren Füßen. Langsam geht die Sonne über Bangkok unter, und die Stadt verwandelt sich in ein glitzerndes Lichtermeer. Bangkok, ich besuche dich bestimmt wieder. Aber jetzt wartet Australien auf mich.

 
Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail:
Ihr Kommentar: