Anmeldung zu unserem luxusletter
Städte-Trip, Strand-Urlaub oder Wellness-Reise: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche – unser luxusletter schickt Ihnen ca. 6x pro Jahr individuell ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von uns persönlich besucht und ehrlich bewertet.

Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an – kostenlos und völlig unverbindlich.

Selbstverständlich können Sie die Einwilligung zum Erhalt des luxusletters jederzeit widerrufen, entweder durch eine E-Mail an info@luxuszeit.com oder durch einen Abmeldelink, der sich in jedem luxusletter befindet. Näheres zur Datenverarbeitung im Newsletter erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Gute Reise!
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 26.07.2019, Isabella F.

Lino delle Fate Eco Village Resort

Urlaub im Reich des Federgrases
 

Das Lino delle Fate Resort hat mich durch den langen Winter gerettet. Immer wenn mich die Sehnsucht nach Sonne und Meer überkam, dachte ich an unseren anstehenden Sommerurlaub in dem Resort in Bibione. Jetzt waren wir endlich in der neu eröffneten Hotelanlage. Ein stylischer, freundlicher Ort, perfekt für einen Urlaub mit der ganzen Familie.

 

Das Projekt

Erst Ende Mai hat das Lino delle Fate Resort eröffnet. In Einklang mit der Natur ist hier am Rande von Bibione ein stilvolles Resort entstanden. So luftig und leicht wie der Namensgeber des Resorts – Lino delle Fate ist weiches Federgras, das im Mai nur an den sandigen Küsten Venetiens erblüht – ist die gesamte Anlage: helle Farben mit vielen natürlichen Elementen.

Das Resort erstreckt sich auf einer Fläche von 250.000 Quadratmetern und besteht aus 290 Bungalows sowie 26 Zimmern und Suiten im Hotel. Trotz der beachtlichen Größe fügt sich die Anlage harmonisch in die Natur ein.

Gekonnt verbindet das Resort ästhetische Ansprüche mit ökologischen Gesichtspunkten. Das gesamte Resort ist autorfrei, dafür kann man sich Räder ausleihen, mit denen man nach Bibione, an den Strand oder zum nahen Leuchtturm radelt. Geheizt wird mit Geothermie und für die Bodenbewässerung wird das Regenwasser von den Dächern der Bungalows gesammelt.

 

Die Lage

Das Resort liegt am Ortsrand von Bibione und hat einen 16 Hektar großen, angrenzenden Park. Hier wächst das Feenhaar, das der Anlage den Namen geben hat. Außerdem leben hier verschiedene vom Aussterben bedrohte Vogelarten und andere Tiere.

Das Meer ist etwa 400 Meter vom Resort entfernt. Eine Strecke, die man gut zu Fuß gehen kann. Wir haben uns allerdings im Resort Fahrräder ausgeliehen. Bibione erreicht man zu Fuß in etwa zehn Minuten. Ein, wie wir finden recht schmuckloser Ort mit den typischen Spielhöllen und Ramschläden. Wer echten italienischen Charme erleben will, der sollte das etwa eine halbe Autostunde entfernte Städtchen Portogruaro mit seinen vielen Renaissancepalästen und der alten Wassermühle besuchen. Jeden Donnerstagvormittag ist hier Markt und es herrscht reges Treiben. Hierher verirren sich kaum Touristen und man kann bei einem Cappuccino in aller Ruhe die Einheimischen beim Einkaufen beobachten.

 

Die Bungalows

Bei den Bungalows kann man zwischen einem Zweizimmer- und Dreizimmer-Bungalow entscheiden. Wir wohnen in Letzterem und genießen den vollen Komfort auf knapp 50 Quadratmetern mit zwei Schlafzimmern, Wohnraum mit Küche und einer großen Terrasse. Eingerichtet ist alles im fröhlichen Scandi Style mit bunten Stühlen, geflochtenen Lampen und luftigen Vorhängen. Ein wohltuender Kontrast zu dem schweren, pompösen Italo-Schick in anderen Hotels! Sehr gemütlich und stylisch ist die Sofaecke auf der Terrasse. Die hätte ich auch gerne im Garten. Während unser Jüngster im klimatisierten Schlafzimmer in aller Ruhe seinen Mittagsschlaf macht, entspannen wir hier. Abends gibt es dazu sogar ein Froschkonzert. Zwischen den einzelnen Bungalow-Einheiten sind kleine Tümpel angelegt, in denen viele Tiere ihr Zuhause haben. 

Übernachten kann man auch im Clubhouse im ersten und zweiten Stock. Hier gibt es sehr hübsche Zimmer und Suiten mit Balkon.

 

Die Poolanlage und der Strand

Das Herzstück des Resorts ist die Poolanlage mit Kinderbecken, großem Hydromassage-Pool und einem langen Schwimmbecken. Alle drei Pools umfassen insgesamt 1000 Quadratmeter. Dank einer geothermischen Quelle ist das Wasser angenehm klimatisiert, das Schwimmerbecken hat 27 Grad, der Whirlpool und das Kinderbecken 35 Grad. Was allerdings fehlt, ist ein Sonnensegel über dem Kinderbecken. Das müsste dringend angebracht werden. Besonders gut gefällt uns, dass es am Pool zwei Strandabschnitte gibt. So haben wir auch am Pool Meerfeeling und die Kinder können Sandburgen bauen, während wir ein einem der hübschen, weißen Daybeds entspannen. Und wenn das dem Nachwuchs irgendwann zu langweilig wird, gibt es noch einen Spielplatz mit einer sehr liebevollen Kinderbetreuung. Mal machen die Kinder einen Ausflug zum Meer, mal gibt es eine Schatzsuche, ansonsten wird gemeinsam gespielt und gemalt.

Nachmittags fahren wir mit dem Rad zum Meer. Hier hat das Lino delle Fate weiße Daybeds und Sonnenliegen mit Strohschirmen. Der Strandabschnitt am östlichen Teil von Bibione ist bekannt für seine naturbelassene Umgebung. Und obwohl das Resort während den Pfingstferien nahezu ausgebucht ist, finden wir immer freie Liegen.

 

Das Essen

Eines der Highlights ist das Essen im Lino delle Fate. Wir haben Halbpension gebucht und können das nur empfehlen. Am Morgen gibt es im Speisesaal im Clubhouse ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit verschiedenen Brotsorten, Käse, Wurst, Müsli, frischen Eiern, warmen Gerichten, Croissants, Kuchen, Säften… Nur die abgepackte Marmelade und Butter wiedersprechen dem ökologischen Anspruch des Resorts.

Das Abendessen ist ein wahrer Genuss: Das Vorspeisenbuffet bietet so ziemlich alles Erdenkliche: Meeresfrüchte, Sushi, Pizza, Vitello Tonato, frischen Mozzarella, Gemüse, Salate … Die Pasta ist immer frisch und abwechslungsreich. Mal mit Kürbis gefüllt, mal mit Muscheln oder Roter Beete. Zum Hauptgang wählt man zwischen zwei Fleisch- und einem Fischgericht. Das muss man sich allerdings alles gut einteilen, denn danach lockt noch das Nachspeisenbuffet mit allen erdenklichen Torten.

Angesichts der Größe des Resorts und der vielen kleinen Gästen ist im Speisesaal ein ganz schöner Lärmpegel. Da unsere Kinder selbst dazu beitragen, stört uns das nicht weiter.

 

Das Kinderprogramm

Das Lino delle Fate ist perfekt für Familien geeignet. Alles ist sehr familienfreundlich, es gibt Kinderbetten, Kinderstühle, Fahrräder mit Kindersitzen, im Kinderpool kann ausgiebig geplanscht werden. Der Spielplatz am Pool ist super und die Kinderbetreuerinnen im Miniclub sind sehr engagiert und nett. Abends um acht tanzen alle Kinder eine halbe Stunde zusammen. Unsere sechsjährige Tochter hat es geliebt! Trotzdem, und das fanden wir als Eltern sehr positiv, ist das Resort kein typisches Kinderresort mit kitschiger Einrichtung, Spielzimmern und lauter Beschallung den ganzen Tag. 

 

Unser Fazit

Wer mit seiner Familie entspannte Tage an der Adria verbringen möchte, dem können wir das Lino delle Fate absolut empfehlen. Hier fühlt sich die ganz Familie wohl und jeder kommt auf seine Kosten. Alles ist sehr stylisch und geschmackvoll gestaltet. Urlauber ohne Kinder dürfte der Trubel am Pool und beim Essen vielleicht etwas stören. Oder man besucht das Resort außerhalb der Hochsaison, dann ist es sicher etwas ruhiger.

Mehr Infos:

Zum Hotel