Anmeldung zu unserem luxusletter
Skiurlaub, Flitterwochen oder Städte-Trip: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche   – unser luxusletter schickt Ihnen regelmäßig ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von den unabhängigen luxuszeit.com Hotelkritikern getestet und ehrlich bewertet.  
 
Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an– kostenlos und völlig unverbindlich. Gute Reise!
 
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
Direkt am Meer liegt das Hotel Le Domaine de LOrangeraie auf der Insel La Digue.
Einige der Villen erinnern an Baumhäuser der luxuriösen Art.
Stilvoll ...
... wohnlich ...
... und komfortabel ausgestattet sind die Villen.
Einige davon bestechen mit dunkler Eleganz ...
... und Bad im Freien.
Der Pool scheint fast ins Meer überzugehen.
Fantastische Aussicht bei der Massage.
Extravagante Formen ...
... und faszinierende Lichterspiele...
... drinnen ...
... und draußen.
Auch nachts wirkt der Pool einladend.
Romantische Idylle bei Nacht darf hier nicht fehlen!
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 05.07.2013, Roger T.

Le Domaine de L'Orangeraie, La Digue – Besuch 2013

Der schönste Strand der Welt so nah...

 

Ein Urlaub auf den Seychellen, ohne die Insel La Digue besucht zu haben, wäre ein schwerer Fehler. Zumal sich hier, auf der kleinsten bewohnten Insel, atemberaubende Strände befinden und laut CNN auch der schönste Strand der Welt wartet. Und – neben vielen Gästehäusern – das Le Domaine de L’Orangeraie, das aus unserer Sicht mit Abstand beste Hotel auf der Insel!

 

Nach La Digue kommen Sie von Mahe aus am bequemsten direkt mit dem Helikopter von Zil Air. Oder Sie fliegen mit Air Seychelles Praslin an und setzen mit dem Cat Coco Katamaran über. Die Fähre ab Mahe sollten Sie wegen des hohen Seegangs tunlichst meiden.

 

Das Hotel Domaine de L’Orangeraie, optisch im asiatischen Stil gehalten, ist ein echtes Spitzenhotel. Untergebracht ist der Gast in hochwertigen Villen, die bis in den bewaldeten Berghang hinein gebaut sind. 35 Villas de Charme am Hang nahe des Regenwaldes, dunkel und edel mit viel Holz und Stein ausgestattet und einem Bad im Freien, bieten eine grandiose Aussicht auf das Meer. Bis zum Haupthaus braucht man von dort allerdings etwa zehn Minuten. 20 weitere Garden Villas liegen am Fuß des Hangs. Sie sind 60 Quadratmeter groß, modern und hell gestaltet und verfügen über Kingsize-Betten mit Baldachin.

 

Große Pluspunkte sammelt das Domaine de L’Orangeraie bezüglich der Gastronomie. Das Frühstück ist, anders als sonst auf den Seychellen, europäisch üppig angerichtet, mit vielen Früchten, Eiern, Wurst, Süßspeisen und Gebäck. Auf den Seychellen an diese Lebensmittel zu kommen, ist keine Selbstverständlichkeit. Das Abendessen wird in Buffet-Form mit Live Cooking im Santosha Restaurant serviert. Hier bietet man leckeres mediterranes Essen zusammen mit kreolischer und asiatischer Küche an. Im Le Combava Restaurant kann man gegen einen kleinen Aufpreis direkt am Meer speisen.

 

Der optisch ansprechende Poolbereich mit Bar ist mit tollen Lounge-Möbeln, dicken Kissen und Kuschelecken eingerichtet. Design und Lounge-Musik geben hier den Ton an. Eine perfekte Ergänzung für den Seychellen-Urlaub!

­

Der kleine Hotelstrand liegt noch in der Ortschaft La Passe und ist nicht erwähnenswert. Aber da es nur eine Handvoll Autos auf der Insel gibt, steigt man frühmorgens auf sein Fahrrad und fährt zu einem der zahlreichen Strände, die einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen lassen. Der schönste Strand der Welt, der Anse Source d’Argent, liegt nur etwa zehn Minuten mit dem Rad entfernt. Um die gesamte Insel mit dem Rad zu durchqueren, braucht man übrigens keine 20 Minuten. Räder stellt das Hotel kostenfrei zur Verfügung. Es wäre ein Frevel, die Tage nur im Hotel zu verbringen!

 

Fazit: Das Hotel Domaine de L’Orangerie auf den Seychellen verbreitet absolute Wohlfühlstimmung, die vom eingespielten Team an Mitarbeitern noch unterstützt wird. Die Service-Angestellten arbeiten schnell und freundlich, und am Abend trifft man sich an der Bar auf ein Glas SeyBrew Bier oder einen Espresso – und beobachtet den roten, fast schon unwirklich erscheinenden Sonnenuntergang.

 
Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail:
Ihr Kommentar: