Anmeldung zu unserem luxusletter
Skiurlaub, Flitterwochen oder Städte-Trip: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche   – unser luxusletter schickt Ihnen regelmäßig ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von den unabhängigen luxuszeit.com Hotelkritikern getestet und ehrlich bewertet.  
 
Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an– kostenlos und völlig unverbindlich. Gute Reise!
 
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
Die Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet.
Stilvoller Empfang in der Lobby
Blick ins Restaurant
Ein kleines Museum im Haus zeigt wertvolle Exponate, vorwiegend aus Papua Neuguinea.
Ein imposantes Treppenhaus
Eine wahre Oase ist die Rooftop-Area mit Bar...
... und Rooftop-Pool über den Dächern Madrids.
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 18.12.2015, Norbert K.

Hotel Urban, Madrid

Modern, avantgardistisch, außergewöhnlich

 

Mitten im Zentrum der spanischen Hauptstadt und direkt am Museumsdreieck, zwischen den bedeutenden Kunstsammlungen von Prado, dem Nationalmuseum und dem Thyssen-Bornemisza, liegt das Urban Hotel. Ein außergewöhnliches Haus jenseits der Beliebigkeit.

 

Allein geografisch gesehen eine ideale Location, um sowohl das kulturelle als auch das lebensfrohe pulsierende Madrid mit seinem überaus reichhaltigen Angebot an Mode, Kunst, Kunsthandwerk und kulinarischen Leckereien zu entdecken.

 

Das Urban ist ein empfehlenswertes Quartier für Städtebummler, die wie ich modernes, avantgardistisches Ambiente auf 5-Sterne-Niveau genießen möchten. Das richtige Hotel für Stadtentdecker, die die Annehmlichkeiten eines Luxushotels ungern missen möchten, die aber eine Alternative zu den direkt in der Nachbarschaft gelegenen, historischen Häusern (Ritz und Grand) suchen. Mit eher überbordendem, schwerem Zierrat sind diese Zeugnis einer ganz anderen Epoche. Wer lieber ein Design näher am Puls der Zeit bevorzugt, ist im Hotel Urban richtig. Wie weitere Häuser in Spanien, Paris und London, gehört das Urban zu der kleinen Kette der Derby Hotels, die sich alle durch äußerst individuelle Designkonzepte auszeichnen.

 

So ist das Ambiente des Urbans eine spannende Symbiose aus puristischer Architektur und historisch wertvollen Exponaten, vornehmlich aus Papua Neuguinea. Für die wertvollsten Stücke gibt es eigens ein kleines Museum im Haus. Große und kleinere Exponate zieren das gesamte Anwesen. Mal tauchen sie versteckt in einer Wandnische auf, mal schmücken flache Reliefs ganze Wandflächen, und an anderer Stelle fliegen sie fabelwesengleich durch die Lüfte. 

 

Die oft mit einfachsten Werkzeugen hergestellten Kultstücke wirken in der zum Teil reduzierten, zum Teil technisch anmutenden Umgebung so verletzlich ehrlich. Diese an  mystische Fabelwesen  erinnernden Kunstwerke aus einer tatsächlich ganz anderen Welt strahlen auf besondere Weise Lebendigkeit in das puristische Umfeld. Es ist schon ein echtes Erlebnis, sitzt man in der Halle aus Glas und glänzenden Metalloberflächen, eingerahmt von übergroßen geschnitzten Holzfiguren. Man spürt förmlich eine emotionale Spannung zwischen technisch gestalteter Raumhülle und dem einfachen ethnischen Schnitzhandwerk. Unweigerlich fühlen sich unsere Sinne angesprochen. Und getreu dem Motto: „Ich fühle, also bin ich“ beginnt bald ein entspanntes Auseinandersetzen mit der Umgebung. Für Liebhaber solcher Inszenierungen wahrlich beeindruckend!

 

Selbstverständlich befinden sich auch in den Zimmern Exponate ähnlicher Herkunft und runden so das Gesamterlebnis ab. Aber auch ohne Kunstobjekte sind die Zimmer wirklich sehr geschmackvoll. Puristisch zwar, aber mit viel spanischem Herzblut eingerichtet. Es ist die Wertigkeit der Materialien und die feine Abstufung der Naturtonfarben, die das Raumambiente so nachhaltig positiv wirken lässt. Auch die günstige Zimmerkategorie kann sich durchaus sehen lassen. Und auch sonst, überall im Hause, liebevolle, stilsicher gesetzte Dekorationen, die dem Gast auf so wunderschön unaufdringliche Weise zuflüstern: You are Welcome!

 

Diese Liebe zum Detail setzt sich fort in Restaurant und Rooftop-Bar mit Outdoor-Pool. Die Rooftop-Area ist vermutlich zwar Ersatz für einen fehlenden Patio, der im Innerstädtischen fast immer der Wirtschaftlichkeit zum Opfer fällt, kann diesen aber bestens ersetzen, nein, mehr, hier ist die Kreation einer kleinen Oase gelungen, die mitten im quirligen Treiben, dessen aber enthoben, über den Dächern Madrids thront.

 

Das Restaurant besticht ebenso mit edlen Materialien. Leder mit Reptilprägung auf Stühlen und Bänken, goldenes Glasmosaik an den Wänden und immer wieder authentische Dekorationen erzeugen eine romantisch, exotische Stimmung. Auf eine wunderschön leichte Art wird hier ein  Kolonialstil-Flair in ein modernes Designkonzept abstrahiert.

 

Einzig die Hotelbar findet leider nicht meine volle Zustimmung – ich verstehe nicht, warum gerade diese völlig anders gestaltet wurde und damit den beeindruckenden Designpfad völlig verlässt? So verliert sich die Bar nun in einer schier beliebigen Atmosphäre, keine Spannung, nichts zu entdecken! Für mich absolut unverständlich... Nun gut, Madrid ist Gott sei Dank groß und hat ein Überangebot an guten Bars mit herausragendem Ambiente.

 

Und letztlich kann dieser Wehmutstropfen das gelungene Konzept des Hauses nicht schmälern, zumal hier nicht nur die Lage und das Ambiente überzeugen, nein, auch das Personal ist überaus rührig, zuvorkommend und nicht nur höflich, sondern – und das ist ein großer Wohlfühl-Unterschied – wirklich herzlich.

 

Im Hotel Urban fühlt sich der Gast jederzeit willkommen und findet nach kräftezehrenden Stadt-Expeditionen endlich Ruhe und neue Energie für die noch anstehenden Taten.

Mehr Infos:

Zum Hotel
 
Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail:
Ihr Kommentar: