Anmeldung zu unserem luxusletter
Skiurlaub, Flitterwochen oder Städte-Trip: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche   – unser luxusletter schickt Ihnen regelmäßig ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von den unabhängigen luxuszeit.com Hotelkritikern getestet und ehrlich bewertet.  
 
Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an– kostenlos und völlig unverbindlich. Gute Reise!
 
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
The Olive Exclusive zählt zu den luxuriösesten Hotels von ganz Namibia.
Afrikanische Tradition und moderne Einrichtung werden aufs Schönste verbunden.
Blick in die Bar
Jede der sieben Suiten ist individuell eingerichtet.
Stilvolles Interieur
Originelle Waschtische
Die Suiten sind in einem spannenden Mix aus natürlichen Materialien und modernen, klaren Designelementen eingerichtet.
Viel Spannendes gibt es zu entdecken.
Einige Suiten haben eine freistehende Badewanne.
Die Premier Suite hat einen eigenen Pool.
Ein Ort zum Wohlfühlen
Im Restaurant wird moderne afrikanische Küche serviert.
The Olive Exklusive liegt eingebettet in Olivenbäume im ruhigen Stadtteil Klein-Windhoek.
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 27.05.2016, Roland B.

Hotel The Olive Exclusive, Windhoek in Namibia

Mit dem Motorrad in die Luxusherberge

 

Inmitten von Olivenbäumen, in einem der schönsten Stadtteile von Windhoek, liegt das Boutique-Hotel The Olive Exclusive. Ein Luxusdomizil, das afrikanische Tradition und Moderne aufs Schönste verbindet.

 

The Olive Exclusive zählt zu den luxuriösesten Hotels von ganz Namibia. Meine Ankunft im Hotel ist genau das Gegenteil davon: Auf meiner Fahrt dorthin auf dem Motorrad ist ein sintflutartiger Regenschauer über mich hereingebrochen. Völlig durchnässt, über und über mit Matsch, öffne ich die Tür. Sind gerade Gäste in der Lobby? Nein, gut. Ich bitte um einen Wäschekorb und ziehe vor der Tür meine schmutzigen Klamotten aus. Im Bademantel und in Badeschlappen, mit dem Korb voll Schmutzwäsche unter dem Arm, checke ich ein. Was für ein Auftakt!

 

Eine Suite vom Feinsten

 

Dann erst mal auf meine Suite. Tagelang bin ich durch den Fishriver Canyon und das Namib Rand Desert gefahren, habe in eher bescheidenen Quartieren übernachtet. Und dann dieser Luxus! Meine Premier Suite hat nicht nur ein Wohn- und Schlafzimmer, eine kleine Küchenzeile, Gas-Kamin sowie eine freistehende Badewanne, sondern auch einen eigenen Pool. Die Minibar ist top ausgestattet mit den besten südafrikanischen Weinen. Ich schenke mir ein Glas ein, zünde eine Zigarre an und genieße von meinem Pool aus den Blick auf das Klein Windhoek Valley. Der perfekte Moment.

 

Sieben Suiten hat das Boutique-Hotel, jede individuell eingerichtet. Das Interieur spiegelt die verschiedenen Regionen Namibias wieder, deshalb die Namen Damaraland, Nambi oder Etosha. Von allen Suiten aus genießt man einen traumhaften Blick auf den Eros Mountain oder das Klein Windhoek Valley. Meine Suite ist in einem spannenden Mix aus natürlichen Materialien und modernen, klaren Designelementen eingerichtet. Warmes Holz trifft auf puren Beton und klare Glasflächen, eine Wand ziert eine übergroße Fototapete. Ein Blickfang sind auch die Wandlampen, die nicht nur für stimmungsvolles Licht sorgen, sondern kleine Kunstwerke sind.

 

Afrikanisches Gourmet-Restaurant

 

Stilvoll ist auch das Restaurant: Im Inneren erstreckt sich ein Baum vom Boden bis zur Decke, an der Spitze hängt  eine große Designerlampe, weiße Eames Chairs sind um die Tische gestellt. Serviert werden feinste afrikanische Spezialitäten, vom Strauß über den Springbock bis hin zum Kudu, alles mit frischesten Zutaten leicht und modern zubereitet. Dazu eine erlesene Auswahl an hervorragenden südafrikanischen Weinen. Ich genieße.

 

Und dann widme ich mich meinem großen Problem: Mein Satellitentelefon, überlebenswichtig, wenn man allein mit dem Motorrad durch Namibia und Südafrika fährt, funktioniert nicht mehr. Es braucht ein Update. Nur wie und wo? Ich frage bei der Rezeption nach und prompt kommt ein Softwarespezialist. Die ganze Nacht lässt er das Update laufen und am nächsten Morgen – welch Glück! – kann ich wieder mit meinem Satellitentelefon telefonieren. Dafür bin ich dem IT-Profi bis heute unendlich dankbar. Ohne seine Hilfe hätte sich meine Motorradtour etwas risikoreicher dargestellt.

 

Drei Tage genieße ich den Luxus im Boutique-Hotel The Olive Exclusive. Dann setze ich meinen Abenteuertrip auf dem Motorrad fort. Mit frisch gewaschenen Klamotten im Gepäck und funktionierendem Satellitentelefon. Nächste Station: der Etosh-Nationalpark.

Mehr Infos:

Zum Hotel
 
Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail:
Ihr Kommentar: