Anmeldung zu unserem luxusletter
Städte-Trip, Strand-Urlaub oder Wellness-Reise: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche – unser luxusletter schickt Ihnen ca. 6x pro Jahr individuell ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von uns persönlich besucht und ehrlich bewertet.

Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an – kostenlos und völlig unverbindlich.

Selbstverständlich können Sie die Einwilligung zum Erhalt des luxusletters jederzeit widerrufen, entweder durch eine E-Mail an info@luxuszeit.com oder durch einen Abmeldelink, der sich in jedem luxusletter befindet. Näheres zur Datenverarbeitung im Newsletter erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Gute Reise!
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
Einmalige Lage direkt an der berühmten Promenade de la Croisette
Superior Sea View Suite
Der Blick auf die Côte d’Azur – überragend!
Prestige Sea View Terrace Suite
Junior Suite Prestige Sea-View Terrace
Superior Suite
Im Beach-Restaurant BFire am Privatstrand des Hotels
Imposante Lobby
Im La Petite Maison de Nicole ...
... gibt es freitags und samstags Livemusik
Im Restaurant Fouquets Cannes ...
... verzaubert Sternekoch Pierre Gagnaire seine Gäste
Signature Cocktails gibt es in der Bar Galerie du Fouquets Cannes
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 27.10.2017, Lisa L.

Hotel Barrière Le Majestic, Cannes

Glamour an der Côte d’Azur

 

Knapp 1.000 Kilometer liegen zwischen mir und meinem Alltag. Ich habe ihn komplett hinter mir gelassen. Auf einen Schlag. Mit ebenjenem Moment als ich aus dem Fenster meines Hotelzimmers im 5. Stock blicke und das Funkeln des azurblauen Mittelmeeres betrachte. Prachtvolle Luxus-Yachten treiben im offenen Meer, dann und wann zieht ein Hubschrauber vorbei, um Leute abzusetzen und unter mir laufen emsig Touristen mit ihren Shoppingtüten umher. Cannes scheint einem von hier oben regelrecht zu Füßen zu liegen.

 

Mit Sinn für das Besondere

 

Das Hôtel Barrière Le Majestic, das zu Cannes gehört, wie das Filmfestival selbst, macht es einem wirklich einfach sich angekommen zu fühlen und vereint all das, was ich an einem Luxushotel schätze. Eine ausgezeichnete Lage mitten im Geschehen zwischen der berühmten Croisette, der palmengesäumten Strandpromenade mit schicken Restaurants und luxuriösen Boutiquen, und dem Palais des Festivals. Eine gewisse Lebendigkeit, die ein Stadthotel meiner Meinung nach braucht. Nie hektisch, aber auch alles andere als lethargisch. Und eine Herzlichkeit, die sich sonst nur unter Leuten verbreitet, die sich schon länger nicht gesehen haben. Dazu entpuppt sich das Hotel als Kleinod für Liebhaber von französischem Art de Vivre und modernem Esprit. Mit warmen Braun-, Gold- und Champagnertönen, Schwarz-Weiß-Drucken von berühmten, ehemaligen Gästen und farbenfrohen Tierskulpturen des französischen Künstlers Richard Orlinski wurde hier ein ebenso modernes wie behagliches Flair geschaffen, das perfekt zu der Stadt passt. Gemütlich auf der einen Seite, angesagt auf der anderen.In meinem Prestige Zimmer, das ich einem unerwarteten Upgrade verdanke, kann ich zunächst meinen Augen nicht trauen: das Bett ist breiter als so manches WG Zimmer. Kingsize. An der Wand ein großer LED-TV. Ein kleiner Bonsai-Baum schmückt den Tisch auf dem bereits Obst und Pralinen auf mich warten.

Doch es ginge noch besser. Die Christian Dior Suite, die einzige Suite Europas, die in Zusammenarbeit mit dem bekannten Modehaus gestaltet wurde, macht ihrem Namen alle Ehre. Ein Esszimmer im Louis XVI Stil, ein Home Cinema, eine Panoramaterrasse mit 180° Blick, ein privater Butler und Fotografien ikonischer Kleidungsstücke und ihrer Trägerinnen – hier wohnt man nicht einfach, man residiert.


Paris meets Cannes

 

Einen authentischen Hauch Paris an der Côte d'Azur erlebt man im von der Art-Déco-Epoche inspirierten Restaurant Le Fouquet, das klassische französische Küche in feiner Brasserie-Atmosphäre bietet. Der französische Sternekoch Pierre Gagnaire hat für die Zusammenstellung der Speisekarte traditionelle Brasserie-Gerichte neu interpretiert und mit modernen, stets überraschenden Akzenten versehen. Popcorn in der Maissuppe? Finde ich klasse und lecker crunchig. Mindestens genauso einmalig wie das Essen ist das Ambiente in dem man speist. Umrahmt von roten Sonnenschirmen genieße ich den herrlichen Blick auf den ganzjährig beheizten Pool, der von weißen Liegen und grünen Rasenflächen umsäumt ist und erfreue mich an den warmen Sonnenstrahlen, die mir im Spätherbst ins Gesicht scheinen. Der rundum verglaste Wintergarten des Restaurants, der zur Vorderseite offen ist, macht es möglich. Nur zu gerne hätte ich auch die mediterrane Küche des BFire getestet, das direkt am mit Sonnenliegen und -schirmen ausgestatteten Privatstrand des Hotels liegt, doch aufgrund einer internationalen Fernsehmesse war der Restaurantbereich während meines Aufenthalts von einer Produktionsfirma für Empfänge reserviert.

 

Leben und Genießen


Ein Genießerurlaub muss nicht immer aktiv sein. Einmal dem Nichtstun frönen und die Augen nur für die schönen Dinge des Lebens haben. Das gelingt an der Côte d’Azur wie an kaum einem anderen Ort. So verbringe ich den Rest des Tages mit einem ausgiebigen Sonnenbad am Strand, einem Spaziergang entlang der Croisette und durch das Altstadtviertel Le Suquet und einem kurzen Besuch im Spa Diane Barrière. Aromatische Düfte und beruhigende Klänge wehen hier durch die Räume und machen aus dem Spa eine urbane Oase der Erholung. Den abendlichen Drink nehme ich stilecht in der Bar des Hotels ein, die ganz im Look einer edlen Lounge mit dunklem Holzboden, verspiegelten Säulen und einer Mahagoni Bar anmutet. Wäre es draußen nicht schon etwas frisch, wäre auch die Rotonde Veuve Clicquot eine erstklassige Wahl. In der behaglichen Lounge-Bar mit Blick auf die Croisette trifft man sich während der Sommermonate in entspannter Atmosphäre, um prickelnden Champagner zu verkosten und den Klängen der Live Musik zu lauschen.  

 

Frühstücken wie Gott in Frankreich

 

Manche mögen’s heiß, die anderen lieber kalt. Die Rede ist vom perfekten Frühstück. Meins besteht am liebsten aus frischen und gerne auch regionalen Köstlichkeiten. Das Barrière Le Majestic weiß beides umzusetzen. Frischgepresste Orangen- und Grapefruit-Säfte sowie eine Auswahl an Detox-Fruchtsäften versprechen einen gesunden Auftakt. Eine Vielzahl französischer Backwaren, darunter traditionelle Baguettes, Madeleines und duftende Mandel-Croissants werden begleitet von korsischem Honig und Käse. International wird es mit japanischem Sushi, das bei den Gästen regen Anklang findet. Es gibt kaum etwas, was es nicht gibt. Viel mehr, als ich an einem Wochenende durchprobieren kann. Aber vielleicht beim nächsten Mal. 

Mehr Infos:

Zum Hotel