Anmeldung zu unserem luxusletter
Skiurlaub, Flitterwochen oder Städte-Trip: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche   – unser luxusletter schickt Ihnen regelmäßig ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von den unabhängigen luxuszeit.com Hotelkritikern getestet und ehrlich bewertet.  
 
Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an– kostenlos und völlig unverbindlich. Gute Reise!
 
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
Das Wahrzeichen an der Außenalster
Eindrucksvoll empfangen wird der Gast bereits in der Lobby.
Jedes Zimmer bietet erstklassigen Wohnkomfort.
Luxuriös ausgestattet sind die Zimmer und Suiten.
Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen.
In den Bädern findet der Gast alles, was er braucht.
Reinster Genuss ist das Schlemmen im Atrium.
Gute asiatische Küche gibt es im Tsao Yang.
Der Pool ist nachts wirkungsvoll beleuchtet.
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 10.01.2014, Karin Z.

Hotel Atlantic Kempinski, Hamburg

Klassiker in neuem Gewand

 

Bei meinem letzten Business-Trip nach Hamburg war mein Lieblingshotel, das Hyatt im Levantehaus, ausgebucht, und ich hatte die Qual der Wahl, wohin ich ausweichen sollte. Nach einigen Klicks im Internet blieb ich auf der Site des Hotel Atlantic Kempinski hängen und habe, überrascht von den preislich wirklich guten Zimmerangeboten, sofort gebucht.

 

Irgendwie schon komisch: Da bin ich seit 15 Jahren beruflich regelmäßig in Hamburg, habe die unterschiedlichsten Hotels – von den Klassikern wie das Vier Jahreszeiten über moderne Häuser wie das EASTHotel bis hin zu den Trendsettern wie das Hotel George – ausprobiert und war noch nie im legendären Hotel Atlantic an der Außenalster. Der helle Gründerzeitbau, der auf 100 Jahre glanzvolle Hotelgeschichte zurückblicken kann und der als Wahrzeichen von Hamburg gilt, machte in jüngster Zeit vor allem als Dauer-Luxusbleibe von Udo Lindenberg von sich reden.

 

Man hat sich zwar gerne mal auf einen After-Work-Drink in der Hotelbar getroffen, aber auf die Idee, dort zu nächtigen, bin ich irgendwie nie gekommen. Was wohl auch am Ruf des etwas verstaubten, in die Jahre gekommenen Klassikers gelegen haben mag.

 

Heute sieht das ganz anders aus: Das Grandhotel Atlantic Kempinski, das seit 2010 unter Denkmalschutz steht, wurde in den letzten zwei Jahren umfassend renoviert und restauriert und macht seinem Namen wieder alle Ehre.

 

Betritt man die Zimmer, erlebt man erstklassigen Wohnkomfort. Selten habe ich einen so gelungenen ‚Relaunch‘ gesehen – vom etwas verstaubten Grandhotel hin zu modernster State-of-the-Art-Ästhetik, ohne dabei die traditionellen Wurzeln zu verlieren. Hört sich jetzt vielleicht etwas übertrieben an, aber ich war wirklich begeistert! Die geräumigen Zimmer sind sehr geschmackvoll eingerichtet und anspruchsvoll gestaltet, mit vielen schönen Details – wie einer Espressomaschine oder einer iPod-Lade- und Abspielstation. Vorhänge und Kissen aus schwerer Seide, Bettwäsche aus gekämmten Leinen, Traummatratzen und ein Luxusbad mit flauschigen Bademänteln und edlen Kosmetikartikeln, all das macht den Zimmeraufenthalt zu einem Rundum-Wohlfühl-Erlebnis.

 

Das Frühstück, das ich mir am nächsten Morgen aus Zeitmangel aufs Zimmer kommen lasse, ist viel zu schade, um es nicht doch ausgiebig zu zelebrieren: exotische Früchte, leckere Brötchen und Gebäck, selbstgemachtes Müsli und frisch gepresster Saft – stilvoll drapiert und serviert.

 

Wenn schon, denn schon, verabrede ich mich am Abend dann gleich noch im ‚Tsao Yang‘, dem Hotel-eigenen chinesischen Restaurant, und lasse mich mit raffinierten Vorspeisen, wie zum Beispiel ‚Mushi von Garnelen‘, und einer köstlichen Pekingente verwöhnen.

 

Leider habe ich es zeitlich nicht mehr geschafft, den hochgelobten Spa-Bereich, die so genannte ‚Energy Clinic‘, zu besuchen, was mir bei so vielen kulinarischen Köstlichkeiten ganz gut getan hätte. Das werde ich das nächste Mal nachholen, denn ich komm wieder, keine Frage ….

Mehr Infos:

Hotel Atlantic
 
Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail:
Ihr Kommentar: