Anmeldung zu unserem luxusletter
Städte-Trip, Strand-Urlaub oder Wellness-Reise: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche – unser luxusletter schickt Ihnen ca. 6x pro Jahr individuell ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von uns persönlich besucht und ehrlich bewertet.

Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an – kostenlos und völlig unverbindlich.

Selbstverständlich können Sie die Einwilligung zum Erhalt des luxusletters jederzeit widerrufen, entweder durch eine E-Mail an info@luxuszeit.com oder durch einen Abmeldelink, der sich in jedem luxusletter befindet. Näheres zur Datenverarbeitung im Newsletter erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Gute Reise!
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 16.08.2019, Karin Z.

haldensee, Nesselwängle

Natur pur am Haldensee

 

Einer Einladung folgend mache ich mich an einem hochsommerlichen Wochenende auf den Weg ins Tannheimer Tal zum neu eröffneten Hotel haldensee. Die Entschleunigung beginnt bereits hinter Reute – der Verkehr lässt nach und die Natur entfaltet sich in voller Pracht. Getoppt wird das Schauspiel bei meiner Ankunft durch den smaragdgrün leuchtenden Haldensee, der sich malerisch – gesäumt von saftigen Wiesen und Berglandschaft – vor mir erstreckt und mich sofort in seinen Bann zieht (und mich auch während meines Aufenthalts nicht mehr wirklich loslassen wird).

 

Derart abgelenkt nehme ich die moderne Außenfassade des Hotels im ersten Moment gar nicht so richtig wahr und befinde mich auch schon in der lichtdurchfluteten Lobby, wo ich sehr nett empfangen werde.

Mein Zimmer im dritten Stock gefällt mir auf Anhieb – weitläufig mit offenem Badezimmer, modern reduziert ohne Schnickschnack. Natürliche Materialien – unbehandelte Hölzer, grobes Leinen, Filz und ... wieder der weite Blick auf den glitzernden See. Durch die abgerundeten Ecken der Balkonummantelung entsteht ein bisschen der Eindruck, man wäre in einer Schiffskabine mitten auf dem Wasser. Cooler Effekt!

 

Klar, dass ich mich erst mal auf den Weg zum See mache, um mich bei 29 Grad Außentemperatur im klaren Wasser (Trinkqualität!) abzukühlen. Das Hotel hat zwar keinen privaten Badestrand, aber man gelangt durch den Gartenbereich mit Liegen und Pool über eine große Wiese in ca. 3 Minuten direkt zum Steg. Verglichen mit den Badeseen rund um München ist es hier an einem heißen Sommertag herrlich einsam.

 

Erfrischt mache ich es mir auf einem bequemen Daybed direkt am Infinity Pool des Hotels bequem und lasse die Natur auf mich wirken.

 

Der angrenzende, weitläufige Wellnessbereich bietet unterschiedliche Saunen und lichtdurchflutete, modern designte Ruheräume, von denen man Dank großer Glasfronten den magischen Seeblick genießen kann.

 

Überhaupt findet sich bei näherer Betrachtung auch beim haldensee Hotel der Trend vieler neuer Hotelkonzepte wieder: Der Anspruch an einen respektvollen Umgang mit der Natur, die Sehnsucht nach Natur und Ursprünglichkeit wird im übertragenen Sinn aufgegriffen.

Seien es im Interior-Bereich die großen bodentiefen Fensterfronten, die die Grenzen zwischen innen und außen verschwimmen lassen, oder beispielsweise die überdimensionierten Moos-Bepflanzungen an den Wänden im Wellnessbereich.

 

Der umweltfreundliche Ansatz zeigt sich später auch im Gespräch mit der Geschäftsführerin und Hoteldirektorin, Michaela Barbist, die viel Wert auf den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen legt bis hin zur Einbeziehung lokaler Dienstleister und Lieferanten. Auch bei der Auswahl der Spa-Kosmetiklinien setzt sie auf zertifizierte Naturkosmetik aus den Alpen.

(Tipp: Die Cremes und Öle gibt es auch im Hotelshop und eignen sich hervorragend als Mitgebringsel für eine Freundin – oder für sich selbst. Das Extra Glow Body Oil unbedingt ausprobieren!)

 

Apropos Michaela Barbist, großgeworden in einer Hoteliersfamilie – Eltern und Schwester führen das traditionelle Hotel Tyrol im Ort Haldensee – war sie maßgeblich an der Konzeption und Planung des Hotels beteiligt – fast jedes Interior-Detail trägt ihre Handschrift:  Ungewöhnliche Deko-Elemente aus Naturmaterialien, selbst entworfene Sessel und Stühle, das stromsparende Lichtkonzept, um nur einige zu nennen.

 

Heute lenkt Michaele Barbist tough und engagiert die Geschicke des Hauses – und ist sich auch nicht zu schade, mein Kopfkissen am Abend höchstpersönlich zugunsten eines kleineren auszutauschen.

 

Auch gastronomisch setzt das haldensee auf eine ehrliche, naturnahe Küche – unabhängig ob Fleisch, vegetarisch oder vegan.

Qualitativ hochwertige Produkte aus der Region stehen im Mittelpunkt und werden mal traditionell, mal kreativ interpretiert zubereitet.

 

Abends gibt es wechselnde Menüs: Ich genieße auf der großen Hotelterrasse Vitello Tonnato, Seesaibling und ein frisch gemachtes Fruchtsorbet mit selbst gebackenem Küchlein, begleitet von einem köstlichen Rosé, den die Chefin aus ihrem Weinkeller zaubert.

Und ich genieße die Ruhe, die Luft und die untergehende Sonne auf dem Haldensee:

‚Bühne frei für die Natur!’.

Mehr Infos:

Zum Hotel