Anmeldung zu unserem luxusletter
Städte-Trip, Strand-Urlaub oder Wellness-Reise: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche – unser luxusletter schickt Ihnen ca. 6x pro Jahr individuell ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von uns persönlich besucht und ehrlich bewertet.

Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an – kostenlos und völlig unverbindlich.

Selbstverständlich können Sie die Einwilligung zum Erhalt des luxusletters jederzeit widerrufen, entweder durch eine E-Mail an info@luxuszeit.com oder durch einen Abmeldelink, der sich in jedem luxusletter befindet. Näheres zur Datenverarbeitung im Newsletter erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Gute Reise!
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 08.11.2019, Karin Z.

Falkensteiner Schlosshotel Velden

Dem Schlosshotel am Westufer des Wörthersees eilt sein Ruf voraus – früher verbrachten hier Adel und Bourgeoisie ihren Sommer und feierten rauschende Feste, in den 90ern kaufte der Jet Setter Gunther Sachs das Anwesen, ließ es aufwendig renovieren, um es ein paar Jahre später wieder weiter zu veräußern, und spätestens seit der TV-Serie aus den 90ern, in der Roy Black den Hotelerben Lennie Berger spielt, ist das ‚Schloss am Wörthersee’ ein Begriff.

 

Wer heute bei einem Besuch allerdings eine Reminiszenz an die erfolgreiche Serie erwartet, ist hier fehl am Platz. Souvenirs und Kitsch sucht man im Hotel vergebens.

 

Ein Mix aus Tradition und Moderne

 

Bereits beim Betreten der weiträumigen Empfangshalle mit Bibliothek und cool designter Schlossbar mit angrenzender Terrasse wird klar:

Das Schlosshotel Velden ist im 21. Jahrhundert angekommen.

Modernes Interieur gemixt mit edlen Antiquitäten, mit Samt bezogene Sofas und Sessel in auffälligen Farben sowie ausgesuchte Accessoires vermitteln einen frischen und trendigen Eindruck. Und doch ist der Charme eines luxuriösen Schlosshotels allgegenwärtig – was dem Ganzen eine besondere Note verleiht.

 

Diese Gegensätze ziehen sich stimmig durch die gesamte Hotelanlage und spiegeln sich in den 104 Zimmern und Suiten sowie in der Gestaltung der drei Restaurants wieder. Auch die Gäste geben einen spannenden Mix ab: Jüngere Hipsters treffen auf betuchte ältere Herrschaften.

 

Um den quadratisch angelegten Rosengarten hinter dem dreigeschossigen Schloss mit seinen Türmchen erstreckt sich weitläufig ein postmoderner Neubau mit luxuriösen Zimmern und Suiten sowie dem 3.600 m²  großen Acquapura Spa.

 

Elegante Zimmer mit Hightech-Ausstattung

 

Wir haben uns für ein Zimmer im neuen Teil entschieden und sind mega angetan:

nobless oblige 4.0.

Edle Materialien, schöne Hölzer, Espresso Maschine, Touchpad zur automatischen Regelung von Temperatur, Jalousien, Vorhänge und Licht, großer Balkon, riesen Bett mit fantastischer Matratze – und mein persönliches Highlight, das Badezimmer.

Direkt neben der Badewanne erstreckt sich die große Glasfront mit Blick auf den Park, das Schloss und den Wörthersee. Herrlich! Ein Flatscreen im Spiegel, Marmor, Regendusche und Naturkosmetik runden mein exklusives Badevergnügen ab.

 

Vergnügen für Foodies

 

Apropos Vergnügen: Das erwartet uns am Abend im Restaurant Seespitz, das vom Hotel aus auch unterirdisch zu erreichen ist. Direkt am See gelegen, neben dem hoteleigenen Beachclub, bietet das hell gestylte Restaurant leichte Gerichte wie Thunfisch Tartar, Austern oder fangfrischen Fisch vom Grill (aus der eigenen Zucht), aber auch Klassiker wie das obligatorische Wiener Schnitzel und ein köstlich zubereiteter Cheeseburger stehen hier auf der Karte. Für Naschkatzen gibt es eine Vitrine mit wahren Traumkreationen aus der hauseigenen Patisserie. Das Lemon-Baiser-Törtchen ist himmlisch. Und himmlisch ist auch der aufgehende Vollmond über dem See, der uns beim Dinner magisch in seinen Bann zieht.

 

Übrigens, der Beach Club mit seinen Daybeds, Lounge Chairs, dem großen Seewasserpool, SUP Boards, Motorboot und Bar mit DJ kann im Sommer locker mit Mallorca oder Ibiza mithalten.

 

Kulinarisch vergnüglich geht’s auch am nächsten Tag mit dem Frühstück weiter, das neben einer wunderbaren Vielfalt an klassischen Frühstücksspeisen auch mit Healthy Food aufwartet: Sei es die frische Kresse zum Abschneiden neben den Gemüse-Sticks, dem selbstgebackenen Vollkorn-Dinkel-Saat-Brot, den frischgemachten Brotaufstrichen oder der super Auswahl an Obst und Gemüse an der Saftbar. 

 

Team Spirit

 

Später treffen wir die quirlige Hotel-Managerin Julia von Deines, die sich zusammen mit ihrem Mann Constantin von Deines seit 2018 für das Gelingen des Schlosshotels verantwortlich zeigt. Hört man ihren leidenschaftlichen Ausführungen beim Rundgang durch die Hotelanlage zu, wird schnell klar, dass die beiden hier noch viel vorhaben und Stillstand nicht zu ihrem Motto gehört.

 

Diese Einstellung zollt auch dem 2015 verstorbenen Milliardär Karl Wlaschek Respekt, der das Schlosshotel 2011 erwarb und dem ehrwürdigen Haus gemeinsam mit dem Betreiber, der Falkensteiner Michaeler Tourismus Group AG,  zu neuem Luxus und Lifestyle verhalf.

 

Golf-Eldorado

 

Nach so vielen Eindrücken freue ich mich auf einen ausgedehnten Spa-Besuch und bin froh, dass sich mein Mann zum Golfen verabschiedet. Übrigens, die Gegend ist ein Eldorado für Golfliebhaber. Zehn Golfplätze für unterschiedliche Ansprüche (davon vier in nächster Nähe) – und weil das Klima so mild ist, kann man fast das ganze Jahr über spielen. (Mein Favorit:

die Golfanlage Velden Köstenberg.) Plus: Im Hotel gibt es sogar einen Indoor-Golfsimulator für all diejenigen, die auch bei Regen ihren Schwung trainieren wollen.

 

Luxuriöser Wellnes-Bereich mit Medical Spa

 

Zurück im Acquapura Spa eröffnet sich mir ein wahres Wellness-Paradies: Die modern gestalteten Räumlichkeiten bieten auf 3.600 m² wirklich alles, was zum körperlichen Wohlbefinden beitragen kann.

Ein Indoor-Outdoor-Panorama-Pool, verschiedene Saunen (im Saunahaus im Garten des Wellnessbereichs zelebriert ein österreichischer Saunameister seine Aufgusskreationen!), ein Spa-Café mit gesunden Snacks für zwischendurch, stylische Ruhe- und Relax-Areas, ein Gym mit modernsten Geräten sowie unterschiedliche Fitness-Workshops und Yoga Retreats.

 

Im Spa kann man wählen zwischen speziellen Face-Treatments mit typabhängiger, individuell zusammengestellter Kosmetik der französischen Luxusmarke Anne Semonin und unterschiedlichen Körperbehandlungen. Ich entscheide mich für eine klassische Massage und bin überrascht, wie schnell die Masseurin meine Schwachstellen outet und sie punktuell zur Schmerzlinderung angeht.

 

Und wer seinem Glow noch zusätzlich auf die Sprünge helfen will, kann sich beim renommierten Facharzt für ästhetische und plastische Chirurgie (mit eigener Ordination im Schlosshotel Velden!) behandeln lassen.

 

Der perfekte Rückzugsort

 

Nach einem ausgiebigen Workout relaxe ich in kuschelige Decken gehüllt auf einem der Daybeds und genieße die Ruhe.

Apropos Ruhe: Trotz Vollauslastung während unseres Aufenthalts haben wir nie das Gefühl von Umtriebigkeit oder Hektik – was nicht nur an der Weitläufigkeit der Hotelanlage sondern auch an den unglaublich netten Leuten im Service liegt.

 

So bietet das Falkensteiner Schlosshotel einen ganz wunderbaren Kontrast zum lebendigen Velden. Vor allem im Sommer jagt hier ein Event das nächste und an schönen Tagen platzt der Ort buchstäblich aus allen Nähten.

 

Beschaulicher geht es dagegen im Winter zu – besonders die Adventszeit am Wörthersee mit den Weihnachtsmärkten und der festlichen Beleuchtung soll wunderschön sein. Ich bin mir sicher, dass Julia und ihr Team die ein oder andere Weihnachtsüberraschung im Schlosshotel für ihre Gäste schon bereit halten.

Mehr Infos:

Zum Schlosshotel