Anmeldung zu unserem luxusletter
Skiurlaub, Flitterwochen oder Städte-Trip: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche   – unser luxusletter schickt Ihnen regelmäßig ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von den unabhängigen luxuszeit.com Hotelkritikern getestet und ehrlich bewertet.  
 
Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an– kostenlos und völlig unverbindlich. Gute Reise!
 
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
Prachtvolle Architektur: Das Fairmont Château Laurier erinnert an ein französisches Schloss.
Beim Betreten der Lobby fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt.
Marmor, großartige Lüster und viel Kunst, wohin man schaut, dazu schöne alte Möbelstücke.
Die Zimmer und Suiten sind warm und wohnlich eingerichtet.
Die Zimmer punkten mit einer komfortablen und eleganten Ausstattung.
Blick in eine Suite
Das historische Schwimmbad erinnert ebenfalls an vergangene Tage.
Das Restaurant Wilfrids ist zwar etwas dunkel, bietet dafür aber eine hervorragende Küche.
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 14.08.2015, Jens H.

Fairmont Château Laurier, Ottawa

Zu Besuch im Schloss

 

Es gibt Orte, die entdeckt werden wollen, auch wenn sie sich dem Besucher nicht aufdrängen. Einer dieser Orte ist die Destination Ontario mit der Hauptstadt Ottawa und dem herrschaftlichen Hotel Fairmont Château Laurier.

 

Ankunft am Airport in Ottawa, ein 8-Stunden-Flug verging schnell, die Immigration ist deutlich einfacher als beim amerikanischen Nachbarn. Mit dem Taxi geht es in die Stadt. Die Plaza Bridge führt über den Rideau Canal. Er wurde als Schutz vor einer amerikanischen Invasion gebaut und teilt die Stadt in zwei Teile, im Winter bildet der Rideau Canal die größte Eislaufbahn der Welt.

 

Alles ist leicht und einfach, die Lebensart der Kanadier macht Spaß. Vielleicht ist die Destination Ontario deshalb ein klassischer Sehnsuchtsort, zu dem sich die Menschen schon seit Jahrhunderten hingezogen fühlen.

 

Wir wohnen im Fairmont Château Laurier Ottawa. Wer traditionelle Grand Hotels mag, wird dieses Haus lieben. Schon zu seiner Entstehungszeit ein Synonym für Stil und Luxus, steht auch heute noch ein wahrlich prachtvolles Kalksteingebäude im Neo-Renaissance-Stil vor mir. Alles erinnert an ein richtiges französisches Château und das steil aufragende Kupferdach mit seinen vielen Türmchen versprüht einen besonderen Charme.

 

Das 5-Sterne-Hotel wurde im Auftrag der Grand Trunk Railway zwischen 1908 und 1912 direkt gegenüber dem damaligen Hauptbahnhof von Ottawa erbaut. Zu Ehren des damaligen Premierminister Laurier trägt es dessen Namen. Es wurde zunächst von der Canadian National Railway geführt und gehört heute zu den Fairmont Hotels & Resorts. Auch nach mehr als 100 Jahren spürt man hier immer noch den Glanz früherer Tage.

 

Das Fairmont Château Laurier ist auch die passende Herberge für meinen Besuch zum Happy Canada Day, dem kanadischen Nationalfeiertag. Beim Betreten der Lobby fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt: Marmor, großartige Lüster und viel Kunst, wohin man schaut, dazu schöne alte Möbelstücke. Dies alles zaubert ein elegantes Ambiente mit feiner Atmosphäre herbei. Exakt so war es wohl auch gedacht, um Ottawa als Hauptstadt ein geeignetes Hotel zu geben. Das gilt auch für die Lage direkt nebem dem Parlament. Location ist gewiss nicht immer das Wichtigste, aber im Fall des Fairmont Château Laurier schon sehr bedeutend.

 

Alle 429 Zimmer und 33 Suiten sind warm und wohnlich eingerichtet, sie verfügen über eine komfortable und elegante Ausstattung. Der Glanzpunkt ist das Bad mit wertvollem Marmor, schönen Kosmetikprodukten und einer großen Badewanne.

 

Ebenso gelungen ist das Gastrokonzept im Hotelrestaurant Wilfrid's, in dem sich auch das Frühstücksbuffet befindet. Ein erstklassiges Restaurant mit frischem Fisch und Fleisch aus der Region. Zum Frühstück ein internationales Frühstücksbuffet. An einigen Stellen ist das Restaurant etwas zu dunkel gehalten, dies ändert jedoch nichts an der kulinarischen Qualität.

 

Wer abschalten möchte, begibt sich in das historische Schwimmbad oder ins Fitnesscenter. Damit die Service-Qualität garantiert ist, kümmert sich die PR-Managerin Deneen seit 20 Jahren auch um die kleinsten Wohlfühlfaktoren und hilft nach dem Happy-Canada-Day-Feuerwerk auch als “Türsteherin” des Hotels aus. Nichts ist dem Zufall überlassen – alle Arbeitsläufe sind sorfältig durchdacht und strukturiert. Kein Wunder, dass Staatsmänner und Filmstars zu den Gästen zählen. Zeitgleich mit meinem Besuch war es übrigens die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen, die den VIP-Faktor des Hauses bestätigte.

 

Kanada, ich komme gerne wieder.

Mehr Infos:

Zum Hotel
 
Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail:
Ihr Kommentar: