Anmeldung zu unserem luxusletter
Städte-Trip, Strand-Urlaub oder Wellness-Reise: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche – unser luxusletter schickt Ihnen ca. 6x pro Jahr individuell ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von uns persönlich besucht und ehrlich bewertet.

Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an – kostenlos und völlig unverbindlich.

Selbstverständlich können Sie die Einwilligung zum Erhalt des luxusletters jederzeit widerrufen, entweder durch eine E-Mail an info@luxuszeit.com oder durch einen Abmeldelink, der sich in jedem luxusletter befindet. Näheres zur Datenverarbeitung im Newsletter erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Gute Reise!
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
Die legendäre Moon Bar
Das Restaurant Vertigo TOO bietet asiatische Tapas ...
... und diesen Blick!
Dinner im Bai Yun mit kantonesischer Küche
Japanese Cuisine im Taihei genießen
Internationale Gerichte kann man im Romsai Garden speisen ...
tropisch!
Die Lounge Area
Die Lobby
Der Pool
Die Zimmer sind modern, elegant und gemütlich
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 12.10.2018, Jens H.

Banyan Tree, Bangkok

Bangkok – City of Angels

 

Ankunft am Suvarnabhumi International Airport in Bangkok, der “City of Angels”, in der ich von 2006 bis 2009 lebte und arbeitete. Der Name bedeutet Goldenes Land und ich fühle mich bei 30 Grad unglaublich wohl.

 

Mein Ziel ist das Banyan Tree Hotel, das direkt am Lumphini Park, der größten Parkanlage in Bangkok liegt. Das Hotel befindet sich im Bezirk Sathorn, unweit meiner ehemaligen Wohnung und verströmt ein besonderes Ambiente. Das Personal ist “smooth as silk” ­– es empfängt uns mit Smoothies, Jasminblüten und Herzenswärme. So unterscheidet sich Massentourismus von Individualtourismus.

 

Unsere Herberge auf Zeit bietet einen Stilmix aus thailändischem und klassischem Design. Die warmen Beige-Braun-Töne harmonieren mit den asiatischen Buddhas in Gold und dunklem Holz. Auf dem Tisch unseres Zimmers stehen alle erdenklichen exotische Früchte und insbesondere herliche Mangos. Nach der ersten Massage im Hotel fühlen wir uns wie neugeboren.

 

Cocktail with view

 

Abends nehmen wir einen Drink in der Hotelbar auf dem Topfloor. Bangkok ist plötzlich ein Lichtermeer mit reizendem Charme, die Luft ganz frisch und die stickige Hitze verschwunden. Die Bar ist kaum beleuchtet und die Kellner bringen mit der Karte kleine Taschenlampen. Vom Gin & Tonic verzaubert, schlafen wir herrlich. Am nächsten Tag geht es in die Stadt, alte Tempelanlagen treffen auf riesige moderne Einkaufszentren, herrschaftliche Paläste auf Wolkenkratzer, Mönche in safrangelben Roben drängen sich neben unzähligen Menschen durch die Straßen ­– Bangkok ist eine vielfältige, lebendige und spannende Metropole.

 

Suppe zum Frühstück

 

Abends essen wir im Hotel. Zitronengras, Thai-Basilikum, Koriander, Chilli würzen meine Thai Suppe. Die unzähligen Kräuter und Gewürze sind ein Wirbelsturm für meine Sinne. Das gibt es zwar auch in Europa, schmeckt aber hier alles anders. Am Morgen erwartete uns ein großartiges Frühstücksbuffet mit vielen asiatischen Leckereien und perfektem Ambiente. Das interkontinentale Buffet ignoriere ich und starte den Tag mit Suppen und Gemüsehäppchen mit viel Ingwer. Vielleicht ein für den europäischen Gaumen etwas ungewohnter kulinarischer Tagesauftakt, aber einfach großartig. 

 

Bangkok, ich komme wieder!

Mehr Infos:

Zum Hotel