Anmeldung zu unserem luxusletter
Skiurlaub, Flitterwochen oder Städte-Trip: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche   – unser luxusletter schickt Ihnen regelmäßig ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von den unabhängigen luxuszeit.com Hotelkritikern getestet und ehrlich bewertet.  
 
Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an– kostenlos und völlig unverbindlich. Gute Reise!
 
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
Das 5 Sterne Leading Hotel of the World® liegt in der grünen Parkanlage des Schlossgartens im Zentrum von Stuttgart.
In der Lobby dominieren warme Naturtöne.
Im Restaurant Zirbelstube kredenzt Sternekoch Sebastian Prüßmann besondere Köstlichkeiten.
60er-Jahre-Charme trifft auf moderne Elemente.
In der John-Cranko-Lounge klingt der Tag aus.
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 28.03.2014, Anke B.

Althoff Hotel am Schlossgarten, Stuttgart

Grandhotel meets Sixties

 

Ich mag individuelle Häuser. Und ich liebe es, wenn ich überrascht werde. Insofern war meine Begegnung mit dem Althoff Hotel am Schlossgarten in Stuttgart ein echtes Erlebnis.

 

Wer mich kennt, weiß, dass ich vor einem Hotelbesuch nie mehr als einen flüchtigen Blick auf die Homepage werfe, und das ist auch nur mehr dem Umstand geschuldet, dass ich dort ankommen möchte, wo ich ankommen will, denn mein Orientierungssinn ist nicht der beste. Ansonsten belasse ich es bei reichlich Vorfreude und dem Vertrauen darauf, dass ich mich gleich heimisch fühlen werde, denn genau das ist meiner Ansicht nach die Leistung großartiger 5-Sterne-Häuser: Du kommst an. Du bist da. Du bist zuhause.

 

Das Althoff Hotel am Schlossgarten ist eine Entdeckung. Direkt am Hauptbahnhof gelegen und von den Ausläufern der Einkaufsmeilen touchiert, öffnet es seinen Blick Richtung Park und empfängt den Gast – also mich – in einem sehr speziellen Ambiente. Das Hotel wurde in den 1960er Jahren gebaut, doch im Gegensatz zu anderen Häusern jener Zeit spielt das Haus mit diesem Umstand, es kokettiert regelrecht damit – und macht es dadurch nicht nur authentisch, sondern auch sehr sympathisch.

 

Dieser Charme, verbunden mit der Noblesse eines Grandhotels „der alten Schule“ durchweht konsequent alle acht Stockwerke – von denen eines den Restaurants und eines den Suiten vorbehalten ist. Die Inneneinrichter haben hier einen hervorragenden Job gemacht, indem sie mit klaren Farbkonzepten (das Gourmetrestaurant ist in elegantem Eisblau gehalten) und dem Mut zu Brüchen (Bildergalerie in der Zirbelstube) einen lebendigen, einladenden Wohnraum für die Gäste geschaffen haben.

 

Zu den wohl interessantesten Plätzen des Hauses zählt das kleine Kabinett. Ein geschichtsträchtiger Ort ist es noch dazu: Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft nutzten und nutzen es, um sich ungestört von der medialen Aufmerksamkeit auszutauschen, wie mir General Direktor Ulrich Schwer bei einem Rundgang verrät. Über dem kleinen ovalen Tisch, an dem gerade sechs Personen Platz finden dürften, hängt eine Leuchte im typischen 60er-Jahre-Look. Womit wir wieder bei der Authentizität des Hauses sind.

 

Dass das Haus etwas Besonderes in der Welt der Luxushotellerie ist, wird dem Gast auf Schritt und Tritt bewusst. Das gilt natürlich auch für die Kulinarik. Küchenchef Sebastian Prüßmann, der bereits im Althoff Hotelhotel Lerbach mit Dieter Müller und Nils Henkel am Herd stand, hat nach seiner Zeit als Küchenchef in der Villa Hammerschmiede zum September 2013 die kulinarische Leitung im Hotel am Schlossgarten übernommen. Jüngst hat der Sternekoch eine völlig neue Kreation auf die Karte gesetzt: das viergängige vegetarische Menü „Gemüse Liebe“.

 

Begleitet werden seine Speisen mit Weinen, die Sommelière Melanie Layer in regem fachlichem Austausch mit dem Küchendirektor zusammenstellt. Sie hat sich ihre ersten Meriten als Mundschenk im Fährhaus Sylt verdient und geht hier am Schlossgarten nicht nur beratend, sondern auch unterhaltend auf die Gäste zu: Unter dem Titel „Layers Weingeschichten“ erzählt sie regelmäßig über Neues und Wissenswertes aus der Welt der Reben, und zwar in der hauseigenen Vinothek.

 

Fazit: Das Althoff Hotel am Schlossgarten ist ein bemerkenswertes Haus mit sympathischen, natürlichen Mitarbeitern und einem ebenso exzellenten wie unverkrampften Service. Ich habe mich sehr zuhause gefühlt.

 
Kommentar hinzufügen
Name:
E-Mail:
Ihr Kommentar: