Anmeldung zu unserem luxusletter
Städte-Trip, Strand-Urlaub oder Wellness-Reise: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche – unser luxusletter schickt Ihnen ca. 6x pro Jahr individuell ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von uns persönlich besucht und ehrlich bewertet.

Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an – kostenlos und völlig unverbindlich.

Selbstverständlich können Sie die Einwilligung zum Erhalt des luxusletters jederzeit widerrufen, entweder durch eine E-Mail an info@luxuszeit.com oder durch einen Abmeldelink, der sich in jedem luxusletter befindet. Näheres zur Datenverarbeitung im Newsletter erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Gute Reise!
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 15.05.2020, Karin Z.

Alpenloge, Scheffau im Westallgäu

Design-Boutique-Hotel 'Alpenloge'

 

Wer träumt gerade nicht davon, sich mal wieder eine kleine Auszeit zu gönnen. Statt Einkaufen, Kochen und Putzen, einfach mal wieder in ein schönes Hotel einchecken, die Seele baumeln und sich verwöhnen lassen. So wie es aussieht, könnte sich dieser Traum bald erfüllen.

Das Objekt meiner Begierde habe ich letztes Jahr besucht und liegt im Westallgäu nahe der österreichischen Grenze. Es trägt den beschaulichen Namen ‚Alpenloge’.

Beschaulich ist auch das 500-Seelen-Dorf Scheffau, das zum Markt Scheidegg gehört, und neben einer kleinen Kirche und einer Handvoll Bauernhäuser mit einem herrlichen Rundum-Blick über saftige Wiesen, Täler und Berggipfel aufwartet – und mit dem Design-Boutique-Hotel ‚Alpenloge’.

Der freistehende Neubau mit seinen drei Stockwerken, seinen Holzschindeln und den großzügigen Fenstern hebt sich vom alpenländischen Stil der anderen Häuser ab und versprüht alt-ehrwürdigen Charme. Wie ich von den Gastgebern Anja Engelke und Michael Schott erfahre, stand hier früher das Schulhaus des Ortes. Ein Gebäude aus den 30er Jahren, das zwar nicht erhalten werden konnte, aber bewusst im gleichen Stil, nur mit moderner Bausubstanz neu aufgebaut wurde.

 

Herzliche Gastgeber

 

Apropos Gastgeber, der Empfang in der Alpenloge fühlt sich an, als ob man Freunde besucht: Michael öffnet die Haustür, begrüßt mich herzlich und führt mich durch den wunderschön gestalteten Wohn- und Essbereich hinaus auf die Terrasse zu einem Welcome-Drink. Ich lasse die Natur und die unglaubliche Ruhe auf mich wirken – es ist so still, dass man sich beinahe flüsternd unterhalten möchte.

 

Ausgesuchtes Design 

 

Ich darf in der Loge 1 residieren und bin vom Innenleben begeistert. Der große Raum (ca. 40 Quadratmeter) ist sehr individuell und hochwertig gestaltet in einem Mix aus klassisch und modern.

Farbige Wände, lange Leinenvorhänge an der großen Fensterfront, mit Samt bezogene Sessel und ein schöner Holzboden machen mein Zimmer sehr behaglich. Das super bequeme Kingsize-Bett mit der seidenen Bettwäsche tut sein Übriges.

Jedes noch so kleinste Detail scheint hier durchdacht und von Anja und Michael mit viel Geschmack und Gespür für schönes Design ausgewählt: seien es die Lichtschalter, die stylischen Fliesen in der Toilette, die Messing-Armaturen im Bad oder die Kaffee-Becher für die Espressomaschine. 

Besonderes Interieur findet sich auch in allen anderen Räumen der ‚Alpenloge’ wieder, die mit ihren acht Suiten und einem Doppelzimmer Platz für maximal 27 Gäste bietet.

 

Echtes Soulfood

 

Das abendliche Dinner findet im großräumigen Ess- und Wohnbereich statt. Wer möchte, kann an der langen Tafel im angrenzenden Wintergarten Platz nehmen oder sein Menü zu zweit an einem der einzelnen, schön eingedeckten Holztische genießen.

Und es ist wirklich ein Genuss! Meine Wahl fällt auf frischen Wildkräutersalat mit karamellisierten Walnüssen, danach Tagliatelle mit Zucchini vom Garten an einem Schaumsößchen und zum Nachtisch ein Parfait mit Beeren.

Mit dem Frühstück am nächsten Morgen geht es genauso genussvoll weiter. Hier kommen vorrangig Produkte von ausgesuchten regionalen Lieferanten zum Einsatz: frisches Brot und Semmeln, selbstgemachte Marmelade, leckere Eierspeisen. Eine köstliche Auswahl an Käse, Salami und Schinken wird auf einer Etagere gereicht. Ein Buffet sucht man hier vergebens (was ich persönlich gerade jetzt sehr angenehm finde) – alles wird am Tisch serviert.

 

Wellness und Natur

 

Für Wellness-Fans gibt es im hellen Untergeschoss ein kleines und sehr feines Spa mit Panorama-Sauna, Sole-Dampfbad, Massage- und Ruheraum und Zugang zur Wiese mit Lounge-und Liegemöbeln. Auch wenn der Bereich vorerst nicht geöffnet werden darf, bietet die umliegende Natur unzählige ‚Wellness- und Glücks-Momente‘ – sei es beim Waldbaden oder bei einem Spaziergang durch die saftig grünen Wiesen. 

Schade, dass ich für diesen Logenplatz kein Abo habe.

Mehr Infos:

zum Hotel