Anmeldung zu unserem luxusletter
Städte-Trip, Strand-Urlaub oder Wellness-Reise: Sparen Sie sich die lange Hotelsuche – unser luxusletter schickt Ihnen ca. 6x pro Jahr individuell ausgewählte Hotelempfehlungen. Alle Häuser sind von uns persönlich besucht und ehrlich bewertet.

Melden Sie sich jetzt für den luxusletter an – kostenlos und völlig unverbindlich.

Selbstverständlich können Sie die Einwilligung zum Erhalt des luxusletters jederzeit widerrufen, entweder durch eine E-Mail an info@luxuszeit.com oder durch einen Abmeldelink, der sich in jedem luxusletter befindet. Näheres zur Datenverarbeitung im Newsletter erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Gute Reise!
Ihr luxuszeit Team
Anmelden
*Pflichtfelder
schließen x
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare überprüft werden.
Im Sinne der User möchten wir nur Kommentare veröffentlichen, die für die Bewertung der jeweiligen Hotels hilfreich und informativ sind.
 
 
Willkommen im 7 Islas Hotel
Die Loft-Lobby
Die Zimmer sind sehr gemütlich, ...
geräumig und schön eingerichtet.
Toller Ethno-Look!
Das Penthaus bietet einen fabelhaften Blick auf Madrid.
schließen x
 
 
 
 
 
Fr. 26.10.2018, Yasmin I.

7 Islas Hotel, Madrid

Home of Hipsters

 

Unser Aufenthalt in der spanischen Hauptstadt wird kurz. Gerade einmal 26 Stunden haben wir Zeit, um Madrid zu erkunden, bevor wir den Anschlussflug nach Marrakesch antreten. Und was braucht man, um in wenigen Stunden eine tolle Zeit zu verbringen? Ein schönes Hotel in einem coolem Viertel: Bienvenidos a Hotel 7 Islas! Das Boutiquehotel mit 79 Zimmern ist ein echter Place to stay für Hipster und diejenigen, die urbanes Flair schätzen.

 

Das Hotel liegt in einer ruhigen Seitenstraße der Grand Vía, einer großen Einkaufsmeile mit zahlreichen Shops internationalen Modeketten. Wenn man den Eingangsbereich betritt, hat man das Gefühl, in einer loftartigen Industriehalle zu stehen. Allerdings einer sehr stylishen und gemütlichen Industriehalle. Klingt ein bisschen wie ein Widerspruch, aber der leicht marmorierte, fein geschliffene Sichtestrich, die Retro-Sitzmöbel und ein freistehender Kamin mit loderndem Feuer machen aus dem Industrial-Look ein Wohlfühl-Ambiente. Die Rezeption für den Check-in fällt kaum auf: ein rustikaler Eichentisch mit zwei iMacs und frischen Schnittblumen darauf – that’s it. Auffällig ist auch der große schwarze Metallspint, der mitten im Raum steht und wohl der Gepäckaufbewahrung dient. Die Lobby ist gleichzeitig auch eine Kunstgalerie mit wechselnden Ausstellungen aufstrebender Künstler.

 

Erdbeer-Gazpacho und Avocado Bruschetta

 

Bevor wir die Stadt erkunden, stärken wir uns in der 7 Craft Bar (auch in der Loft-Lobby) mit einer Fruchtbowle und Avocado Bruschetta – beides sehr lecker! Neben einer guten Auswahl an Cocktails findet sich auf der Speisekarte ein Mix aus „healthy food“ und iberischen Spezialitäten: Veggie-Burger, Erdbeer-Gazpacho oder Ropa Vieja, ein Eintopf aus geschmortem Rindfleisch und regionalem Gemüse. Abends essen wir dann aber doch in einer kleinen Tapas-Bar im szenigen Stadtviertel Malasaña, in dem sich auch das 7 Islas Hotel befindet. Malasaña ist der Hotspot für Boutiquen, Galerien, Restaurants und Bars. Die Madrilenen sind absolute Nachtschwärmer. Sie gehen frühestens ab 21 Uhr essen und feiern anschließend bis spät in die Nacht. Angeblich kommt in Madrid eine Lokalität auf etwa 200 Einwohner. Kein Wunder also, dass die Bars sogar unter der Woche brummen und sich Jung und Alt in den Bars tummelt – die Stimmung ist fabelhaft!

 

Kühles Metall, warmer Ethno-Look

 

Allzu spät wird es bei uns nicht, wir müssen schließlich früh raus und zum Flughafen. Zurück im Hotel, freuen wir uns auf das Zimmer. Der Raum ist sehr freundlich, geräumig und wahnsinnig gemütlich eingerichtet. Cremefarbene Plaids sowie ein Teppich mit Ethno-Mustern und viele kleine Lichtquellen geben dem Zimmer eine warme Atmosphäre. Die Kombination aus Eichenholz und Metallmobiliar harmoniert sehr gut miteinander. Man merkt, wie viel Liebe in den zahlreichen handgefertigten Deko-Objekten steckt. Das Bad aus dunklem Marmor wirkt edel und bietet und eine große Auswahl an Pflegeprodukten von Malin + Goetz. Toll sind auch die Zimmer im Penthaus: Man hat eine private Terrasse mit Sitzgelegenheiten, Außendusche oder -badewanne und die Möglichkeit den Tag mit Yoga zu starten (Yoga Kit im Zimmer). Die Aussicht auf Madrid ist fantastisch! 

Der nächste Morgen beginnt früh bei einem feinen Frühstück. Frische Smoothies, Rührei und Churros, ein iberisches Brandteiggebäck, das man traditionell in eine dickflüssige Trinkschokolade tunkt.

 

Madrid – bis hoffentlich ganz bald! 

Mehr Infos:

Zum Hotel